ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:32 Uhr

Neue Vetschauer Info-Broschüre

Die neue Info-Broschüre über Vetschau.
Die neue Info-Broschüre über Vetschau. FOTO: Römelt
Vetschau. Wo war noch mal der Sedanplatz in Vetschau? Oder wie sah die Griebenow-Villa aus? In der neuen Informations-Broschüre der Stadt Vetschau findet man auch darauf Antwort. Eine kleine Vetschauer Chronik führt bis in das vierte Jahrhundert zurück. Hannelore Kuschy

Und wer es noch nicht weiß, erfährt beispielsweise, dass Vetschau am 16. Mai 1619 bis auf fünf Häuser niederbrannte und dass 1724 die erste Schule am Kirchplatz gebaut wurde.

Jeder, der neu in Vetschau ist oder Besucher erfahren alles Wissenwerte über die Stadt mit ihren rund 8400 Einwohnern, über die zehn Ortsteile und die Traditionen, die dort gepflegt werden.

Ausflüge unter anderem zum Gräbendorfer See, Wanderungen auf dem Radduscher Moorlehrpfad und Besuche beispielsweise im Schloss, in der Remise, der Wendischen Kirche und im Weißstorchzentrum in der Stadt zwischen Spreewald und Lausitzer Seenland werden empfohlen.

Mit ihren 31 Seiten soll die Broschüre auch als Leitfaden dienen und über die Stadtverwaltung, das Vereinsleben, über Freizeitmöglichkeiten und viel Sehenswertes informieren. Schulen, Kindertagesstätten und ihre Erreichbarkeit sowie die Bibliothek Lübbenau-Vetschau werden ebenfalls vorgestellt und eine Übersicht über Vetschauer Arztpraxen gegeben. Finanziert wurde die kostenlose Broschüre durch lokale Unternehmen. Zu haben ist sie im Servicebüro der Stadt und in der Touristinfo.