ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:14 Uhr

Großinvestition in Lübbenau
Neue Kaufland-Halle steht

 16 000 Quadratmeter groß und 20 Meter hoch – Blick in die neue Obst- und Gemüsehalle von Kaufland Logistik.
16 000 Quadratmeter groß und 20 Meter hoch – Blick in die neue Obst- und Gemüsehalle von Kaufland Logistik. FOTO: LR / Daniel Preikschat
Lübbenau. Größter Arbeitgeber in Lübbenau feiert das Richtfest mit vielen Gästen. Gebaut wird mit Beton aus Tschechien. Inbetriebnahme soll im Sommer sein. Von Daniel Preikschat

Zum Richtfest am Donnerstag bei Kaufland Logistik ging es per Shuttle-Service. In einer riesigen Halle stiegen die geladenen Gäste aus und sahen die Richtkrone in fast zwanzig Metern Höhe von der Betondecke baumeln. Das Festzelt wirkte fast ein wenig verloren in dem 16 000 Quadratmeter großen Gebäude, in das noch viel Tageslicht einfällt, weil die Wände erst zum Teil geschlossen sind. Auch der Boden ist noch unversiegelt.

Es gibt sichtbar noch viel zu tun auf der Baustelle. Doch bei Kaufland Logistik kündigt man die Inbetriebnahme der neuen Obst- und Gemüsehalle für Sommer diesen Jahres an. 40 100 Kubikmeter Beton werden dann verbaut sein. Wobei die Betonfertigteile dafür aus Tschechien kommen. Nicht weil sie dort preisgünstiger zu haben  waren, so Martin Zock, Geschäftsführer von Kaufland Logistik in Lübbenau, sondern weil in dem Nachbarland zeitnah in ausreichender Menge produziert und geliefert werden konnte.

 Und hoch das Glas. Gastgeber Cathrin Gebhardt (Mitte) und Martin Zock (3.v.l.) von Kaufland Logistik stoßen mit ihren Gästen beim Richtfest an.
Und hoch das Glas. Gastgeber Cathrin Gebhardt (Mitte) und Martin Zock (3.v.l.) von Kaufland Logistik stoßen mit ihren Gästen beim Richtfest an. FOTO: LR / Daniel Preikschat

Aus dem im Lübbenauer Gewerbegebiet verbauten Beton könnte man einen Würfel gießen mit 34 Meter Kantenlänge, machte es Zocks Kollegin Cathrin Gebhardt, Kaufland-Geschäftsführerin für die Region Ost, in ihrer Begrüßungsrede für die Gäste anschaulich. Weiterhin seien zwei Kilometer Kälte- und 3,5 Kilometer Wasserleitung verlegt worden. In die Baugrube neben der Halle, erklärte Cathrin Gebhardt, werden Wassertanks für die Sprinkleranlage eingelassen, die 2,5 Millionen Liter Wasser fassen.

Rund 60 Millionen Euro investiert Kauland im Lübbenauer Gewerbegebiet – ohne dabei Fördermittel in Anspruch zu nehmen. Den unternehmerischen Mut und die Ausdauer, mit der das Verteilzentrum im Laufe der Jahre immer weiter entwickelt wurde, würdigten Bürgermeister Helmut Wenzel (parteilos) genau so wie unter anderem auch Maik Bethke von der IHK Cottbus oder Landrat Siegurd Heinze (parteilos). Mit mehr als 1000 Beschäftigten, so Heinze, gehöre Kaufland numehr zu den vier größten Arbeitgebern im Landkreis neben der BASF in Schwarzheide, Vestas in Lauchhammer und dem Klinikum Niederlausitz in Senftenberg/Lauchhammer. Ausreichend qualifizierte Mitarbeiter findet Kaufland Logistik dabei vor allem auch in Polen sowie in Rumänien und Bulgarien. Fast die Hälfte der Kollegen im gewerblichen Bereich kommen aus diesen Ländern, bestätigt Zock.

Ein großer Teil dieser Beschäftigten wird in der Obst- und Gemüsehalle künftig bessere Arbeitsbedingungen vorfinden und nicht mehr so viel Gewicht heben müssen, so der Geschäftsführer. Denn voraussichtlich im Sommer 2020 wird im Gebäude eine automatische Kommissionierungsanlage eingebaut sein. Darüber hinaus gewinnen die Logistiker mehr Lagerfläche und können besser auf einen plötzlichen Mehrbedarf reagieren. Immerhin werden von Lübbenau aus 126 Kaufland-Filialen zwischen Rostock und Zwickau versorgt. Und künftig könnten es noch mehr werden. Die bisherige Entwicklung spricht dafür. 1996 wurden nur 43 Märkte beliefert.