"Das ist doch ein Traumjob", sagte die 41-Jährige am Dienstag vor der erste Tour durch das frühlingshaft-beschauliche Dorf Lehde. In dem Lübbenauer Ortsteil wird 65 Haushalten zwischen Ostern und Oktober die Post per Kahn zugestellt. Die Fahrt durch das Dorf ist acht Kilometer lang. Zeit für ein Pläuschchen am Briefkasten nehme sie sich, sagte die neue Postbeton, die für die Lehdschen keine Unbekannte ist - sie hat seit sechs Jahren die Urlaubsvertretung für ihre Vorgängerin in Lehde übernommen. Lübbenaus stellvertretender Bürgermeister Rainer Schamberg freute sich über die Bewahrung der Tradition: "Wir sind stolz auf die einzigartige Zustellung, die wohl eines der meistfotografierten Motive im Spreewald ist."

Schamberg überreichte der Postfrau die Sinnesbänder für den Brandenburg-Tag am 1. und 2. September in der Spreewaldstadt - und, ganz praktisch, ein Leckerlie für Hunde und ein Anti-Mücken-Spray.