"Dieser Anbau ist wegen der gestiegenen Anforderungen an unsere Wehr in den vergangenen Jahren notwendig geworden", sagt Stadtbrandmeister Holger Neumann. So stehen derzeit sechs Fahrzeuge in fünf Hallen im Vetschauer Spritzenhaus. Jetzt wurde begonnen, das Vorhaben umzusetzen. Das Fundament ist geschüttet. Ausgeführt werden die Arbeiten laut Neumann ausschließlich durch Firmen aus beziehungsweise rund um Vetschau.