Die Spreewald-Mosterei Jank hat die Radduscher Aktion „Äppel & Birnen for Future“ mit einer Spende unterstützt. „Wir sehen uns auch selbst in der Pflicht, alles zu tun, um den Lebensraum für bestäubende Insekten zu erhalten oder wieder herzustellen. Die Radduscher Aktion finden wir daher sehr unterstützenswert", sagt Hans-Joachim Jank. Der Inhaber der Traditionsmosterei übergab zu diesem Zweck einen symbolischen Scheck in Höhe von 200 Euro an den die Aktion mittragenden Radduscher Kunstverein. Dessen Vorsitzender Matthias Nevoigt nahm ihn entgegen.

Die Radduscher Aktion beruht auf einer Initiative des Tourismusvereins und der in Raddusch ansässigen Spreeakademie. Anlässlich des vorjährigen 725. Dorfjubiläums wurde die Idee geboren, 725 Bäume zu pflanzen. „Äppel & Birnen" steht dabei für Vielfalt, denn entlang der Fließe sollen auch Laubbäume wie Erlen und Eichen gepflanzt werden. Der finanzielle Aufwand ist nicht gering, denn jeder Baum braucht auch Stützpfähle, einen Wühlmaus- und einen Biberschutz, hinzu kommt der Schnitt- und Pflegeaufwand. Der nächste größere Pflanztag wird am 28. März in Raddusch sein. Mithilfe ist immer erwünscht, besonders eine finanzielle Unterstützung, denn es kann nur gepflanzt werden, was auch bezahlt werden kann.

Der Kunstverein freut sich weiterhin über jede Spende: Entsprechende Informationen können Interessierte hier nachgelesen.