ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:34 Uhr

Naturlandschaften präsentiert neues Personal

Lieberose.. Die Stiftung „Naturlandschaften Brandenburg“ hat während ihrer Beiratssitzung in Groß Liebitz neues Personal und Überlegungen für die Entwicklung des ehemaligen Truppenübungsplatzes Lieberose präsentiert, heißt es in einer Pressemitteilung.


„Eine enge Zusammenarbeit in der Region mit den Bürgern und der Forstverwaltung hat für uns hohe Priorität“ , so der Stiftungsratsvorsitzende Dr. Hans-Joachim Mader. Über die Einstellung einer Fachkraft für Öffentlichkeitsarbeit werde die Stiftung ihre Kommunikationsarbeit ab Januar 2008 weiter verstärken.
Die Besetzung eines Büros durch die Stiftung in der Oberförsterei Lieberose schätzte der Vorstandsvorsitzende, Hubertus Meckelmann, als einen wichtigen Schritt für die Region ein. Der neue Projektleiter, Dr. Heiko Schumacher, stellte gemeinsam mit dem Beiratsvorsitzenden, Romeo Buder, den knapp 20 Mitgliedern des Gremiums Tätigkeiten und Planungen der Stiftung vor. „Wir müssen die vorhandenen Schätze der Natur bewahren und gleichzeitig als Ausgangspunkte für eine umfassende regionalwirtschaftliche Entwicklung nutzen“ , so seine Kernaussage.
Nach eigenen Angaben hat die Stiftung ein weiteres großes Projekt gestartet: Der „ökologische Korridor Südbrandenburg“ soll in Ergänzung der Biotopverbundmaßnahmen von Land und Kreisen faunistisch wertvolle Flächen der Stiftung verbinden. Der Korridor erstrecke sich in Ost-Westrichtung von Polen über den Spreewald und den Hohen Fläming bis zur Elbe.
Die Stiftung hat ein Büro in der Oberförsterei am Lieberoser Schloss (Telefon 033671/327 88). (red/dh)