"Wir stehen da noch am Anfang", sagte Schamberg, der auch stellvertretender Bürgermeister Lübbenau ist. Denkbar seien zunächst Vorträge oder Beratungen durch MZL-Ärzte oder Spezialisten, die für Touristen in der Altstadt angeboten oder im MZL per Gästecard genutzt werden könnten. Darüber hinaus könne es diverse Fitnessangebote geben. "Lübbenau hatte mal einen von einem MZL-Mediziner angelegten Herz-Kreislauf-Weg. Eine gute Idee", so Schamberg. Angebote des Gesundheits-Tourismus seien nicht nur wichtig für die Stadt, sondern auch ein Kriterium als "staatlich anerkannter Erholungsort". jg