ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:00 Uhr

Mutter Natur gibt Unterricht

Geschäftiges Treiben der 5. und 6. Klasse herrscht im neu angelegten Schulgarten der Grundschule in Neupetershain: Biologieunterricht bei Mutter Natur.
Geschäftiges Treiben der 5. und 6. Klasse herrscht im neu angelegten Schulgarten der Grundschule in Neupetershain: Biologieunterricht bei Mutter Natur. FOTO: Lilian Thoran
Neupetershain.. Noch im vergangenen Schuljahr mussten Lehrer und Schüler das Schulgelände verlassen, um in ihren Lehrgarten zu gelangen. Nun hat die Grundschule Neupe ters hain einen Schulgarten direkt auf dem Hof. Bisher hatte dort eine Baracke mit Klassenzimmern gestanden. Lilian Thoran

Im Zuge der Neugestaltung des Hofes wurde stattdessen ein kleines Gartenparadies angelegt.
Eltern und Großeltern hatten Saatgut, Pflanzen und Stauden gestiftet. Rasen wurde gesät, Stiefmütterchen und Astern gepflanzt. Stangenbohnen, Tomaten und Zwiebeln haben ihr Beet bekommen. Ein Kürbisspalier wurde angelegt.
Jetzt arbeiten Grundschülerinnen und -schüler im Fach „Umwelt“ in dem Garten.
Lehrerin Gabriele Barsch ist erfreut über den Zuspruch: „Die Kinder sind mit Leib und Seele dabei.“ Ein Nutzgarten, ein Ziergarten und eine Wildblumenwiese hätten die Schüler bereits angelegt. „Das sind Biotope, die im Lehrplan behandelt werden“ , sagt die Lehrerin. „Eine Unterrichtsstunde bei Mutter Natur ist eine willkommene Abwechslung zu trockener Theorie.“
Die jungen Gartenfreunde erfahren in ihrem kleinen Schulgarten alles Wissenswerte über den Gemüse-, Blumen-, Staudenanbau, so Barsch. Zurzeit in Arbeit sei eine „Kräuterspirale“ .