Zwei Wochen lang, zwischen dem 12. und dem 25. September, wird die Pestalozzistraße nur noch von der Pieck- über die Gagarinstraße erreichbar sein. Wie die Vetschauer Stadtverwaltung mitteilt, ist die Sperrung notwendig, damit der letzte Bauabschnitt vom Lobendorfer Weg bis zur Pestalozzistraße in Angriff genommen werden kann.

Die Busse werden umgeleitet und fahren ebenfalls über die Pieck- und die Gagarinstraße, um die Haltestelle Vetschau-Neustadt bedienen zu können. Die Richtung Bahnhofstraße wird nicht bedient. Die Haltestelle Pestalozzistraße wird während der Sperrzeit nicht angefahren. Nach wie vor bedient die Verkehrsgesellschaft nicht die Haltestelle Industrie- und Technologiezentrum. Ausgeschildert wirdnach Angaben der Stadtverwaltung der Weg zum Ärztehaus. Der führt vom Hospitalplatz über die Kraftwerkstraße und über die Gagarinstraße zur regulären Einfahrt an der Pestalozzistraße.