„Vermutlich eine Landmaschine war von einer Wiese bei Repten bis nach Groß Lübbenau gefahren und hatte dabei Öl verloren“ , so der Vetschauer Stadtbrandmeister Holger Neumann. Auf die 20 Zentimeter breite Spur brachten die Feuerwehrleute ein Bindemittel auf - 132 Sack waren notwendig, um die Verkehrssicherheit auf den Straßen wieder zu gewährleisten.
„Verständnis war bei den Feuerwehrleuten über diese Unachtsamkeit des Verursachers nicht zu erwarten“ , betont Neumann. Die Polizei hat inzwischen die Ermittlungen aufgenommen. (red/hk) www.feuerwehr-vetschau.de