| 03:01 Uhr

"Mitunter fällt mir etwas ein"

Groß Jehser. Das Herrenhaus Groß Jehser öffnet am Samstag, 23. Februar, wieder seine Türen für ein besonderes Konzerterlebnis. Peter Gotthardt (Klavier) und Barbara Sadowski (Violine) aus Berlin werden erwartet. Ingrid Hoberg

"Wir haben die beiden Künstler schon bei einer Probe des Programmes erlebt. Es war sehr wirkungsvoll", sagt Siegfried Kühn und hofft auf Publikumsinteresse für einen ungewöhnlichen musikalischen Abend am Kaminfeuer. Der Verein für Land und Dorfkultur Schloss Groß Jehser will in ein nicht so bekanntes Kultur-Land vorstoßen.

Musik von Peter Gotthardt haben die meisten schon einmal gehört und als musikalischen Ohrwurm nicht vergessen ("Geh zu ihr"/"Wenn ein Mensch lebt"). Er schrieb die Filmmusik zum Defa-Klassiker "Legende von Paul und Paula" - und insgesamt mehr als 500 Filmmusiken. Doch auch Kammer- und Ballettmusiken, Lieder, Chansons, Musicals und Klangcollagen stammen aus seiner Feder. Diese Vielseitigkeit des Komponisten und Pianisten wird sich in dem für Groß Jehser geplanten Konzert widerspiegeln. Zu seinem 70. Geburtstag 2011 erschien die dokumentarische Sammlung "Mitunter fällt mir etwas ein".

Gemeinsam mit Barbara Sadowski ist ein Programm entwickelt worden, das von Bela Bartóks Bearbeitung rumänischer Volksmusik über den "Tango" von Igor Strawinski bis zu einer Jazz-Komposition von Gotthardt und einer Milonga für einen Engel von Astor Piazzolla reichen wird. Beide Künstler verbindet eine langjährige musikalische Zusammenarbeit. Barbara Sadowski war Solo-Geigerin im TOB, dem 1992 von Gotthardt gegründeten Tonfilm-Orchester-Berlin. Zu seinem 70. Geburtstag spielte sie seine Komposition "Morceau", am Klavier begleitet von Peter Gotthardt. Daraus entwickelte sich das Vorhaben, auch künftig Kammermusik zu pflegen. Nun haben sie das Programm "Von Bartók bis Piazzolla" erarbeitet. "Wir sind gemeinsam auf die Suche gegangen", sagt Peter Gotthardt. Manches lag vor, anderes wurde neu erarbeitet.

"Wir werden nicht nur musizieren, sondern auch erzählen, was uns an dieser Musik begeistert, welche Bezüge wir zu einzelnen Kompositionen haben", sagt Barbara Sadowski, die außerdem als Schauspielerin arbeitet. Wie der Abend sich entwickelt, das hänge gleichermaßen vom Publikum ab. "Es ist ein temperamentvolles Programm - und die Zuhörer spielen durch ihre Reaktionen auf die Musik mit", betont sie.

Das Konzert im Herrenhaus Groß Jehser beginnt am Samstag, 23. Februar, um 19 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr. Karten kosten acht Euro und sind an der Abendkasse erhältlich.