ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:44 Uhr

Millionen-Scheck für Breitbandausbau

Bürger und Unternehmen sind auf eine hohe Breitbandverfügbarkeit mittels mit Glasfaseranschlüsse angewiesen.
Bürger und Unternehmen sind auf eine hohe Breitbandverfügbarkeit mittels mit Glasfaseranschlüsse angewiesen. FOTO: dpa
Senftenberg. Den Fördermittelbescheid für den flächendeckenden Breitbandausbau in Höhe von genau 5 889 019 Euro haben die Sachgebietsleiterin der Wirtschaftsförderung Bärbel Weihmann und der Breitbandbeauftragte des Oberspreewald-Lausitz-Kreises Jörg Cronauge in dieser Woche in Potsdam entgegengenommen. Das teilt Kreissprecherin Theresa Pusch mit. Jan Augustin

In einer kleinen Feierstunde beim Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg (MWE) habe Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD) betont, dass gut ausgebaute Breitbandnetze eine zentrale Voraussetzung für technologischen Fortschritt und für wirtschaftliche Entwicklung in den einzelnen Regionen seien.

Bereits im März hatte OSL-Landrat Siegurd Heinze (parteilos) für den Landkreis einen Fördermittelbescheid des Bundes über 8,8 Millionen Euro für die Installierung eines schnellen Internets im Oberspreewald-Lausitz-Kreis erhalten. "Die 5,9 Millionen Euro des Landes Brandenburg komplettieren nun den Fördermittelreigen für das Großprojekt", erklärt Kreissprecherin Theresa Pusch. Siegurd Heinze habe sich sehr dankbar für die Zuwendungen von Bund und Land gezeigt: "Durch neue Technologien und Dienstleistungen benötigen Bürger und Unternehmen in fast allen Bereichen des täglichen Lebens und der hiesigen regionalen Wirtschaft eine hohe Breitbandverfügbarkeit. Deshalb bin ich sehr erfreut über den positiven Bescheid unseres Fördermittelantrages und der damit verbundenen Möglichkeit zur Breitbandoffensive."

Mit der Übergabe der Fördermittelbescheide könne der flächendeckende Breitbandausbau im Landkreis weiter vorangebracht werden, um unterversorgte Gebiete an ein schnelles Digitalnetz anzuschließen. Geplant ist, nach Durchführung und Abschlusses des vorgeschriebenen europaweiten Ausschreibungsverfahrens noch in diesem Jahr mit dem Breitbandausbau zu beginnen, so Pusch.

"Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von insgesamt knapp 20 Millionen Euro stellt der Ausbau der digitalen Infrastruktur eines der umfangreichsten Projekte der vergangenen Jahre im Landkreis OSL dar", sagt Theresa Pusch. Für das ehrgeizige Ziel, bis Ende nächsten Jahres 97 Prozent aller Haushalte mit mindestens 50 Megabit pro Sekunde zu versorgen, hätten auch die Bürgermeister und die Amtsdirektoren ihre volle Unterstützung zugesagt, da dieses Vorhaben Schwerpunkt in allen Städten und Gemeinden des Landkreises sei. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung zum Projekt Breitbandausbau wurde hierzu bereits Ende vorigen Jahres mit allen Kommunen abgeschlossen.

Schnelles Internet wird in unterversorgten Regionen mit einem milliardenschweren Bundesprogramm gefördert. Das Land hat sich zur Co-Finanzierung bereiterklärt und steuert insgesamt rund 43 Millionen Euro bei.