| 05:55 Uhr

Sturmtief
Schneeflocken als Vorboten

Bernd Töpfer
Bernd Töpfer FOTO: Sebastian Schubert / LR
Das Sturmtief „Friederike“ nähert sich Deutschland. Höhepunkt für Donnerstag erwartet. Ausläufer sorgen bereits für Wetterpkapriolen. Hauptsatz für Hauptsatz habe ich ich am Donnerstagmorgen gelesen, irgendwo in den Weiten des Internets auf einer Seite.

Und ich habe mir nichts dabei gedacht. Doch als ich mit dem Auto die A 15 kurz vor der Ausfahrt Boblitz entlang fuhr, fiel mir plötzlich ein, was mit den Ausläufern gemeint sein könnte. Dicke Schneeflocken wirbelten um die Windschutzscheibe. Die Fahrbahnen wurden in weiße Flächen mit schwarzen Bahnen der Autoreifen verwandelt.

Schnee, wenngleich auch nur kurzzeitig! Wer hätte gedacht, in diesem Winter doch noch dicken Flockenwirbel zu sehen!

Und ich erinnert mich daran, wie es in der Kindheit war: Der erste Schnee, wir Kinder versuchten selbst aus kleinsten Resten Schneemänner zu formen uoder Schneeballschlachten zu veranstalten.

So wie die Lübbenauer Gymnasiasten auf dem Busparkplatz. Sie hatten ihre helle Freude. An den Wetterkapriolen der Ausläufer. Eines Sturmtiefs, das „Friederike“ heißt.