ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:50 Uhr

Medaillen für Einheit-Radsportler

Spannende Rennen wurden am Sonntag bei "Rund um Lübben" geboten. Brandenburg und Berlin ermittelten ihre Landesmeister im Einerstraßenrennen.
Spannende Rennen wurden am Sonntag bei "Rund um Lübben" geboten. Brandenburg und Berlin ermittelten ihre Landesmeister im Einerstraßenrennen. FOTO: Andreas Staindl
Lübben. Lübben hat am Wochenende ein großes Radsportfest gefeiert. Rund 500 Sportlerinnen und Sportler der Landesverbände Brandenburg und Berlin haben die Landesmeister im Einerstraßenfahren ermittelt. Der gastgebende Radsportverein (RSV) Einheit Lübben gewann zwei Medaillen. Andreas Staindl / asd

Der RSV Einheit Lübben hat eine Meisterleistung abgeliefert. Sportlich, organisatorisch und logistisch. Der kleine und noch junge Verein war jetzt erneut Gastgeber der Landesmeisterschaft der Landesverbände Brandenburg und Berlin im Einerstraßenfahren. Weit mehr als 50 Helfer haben die Veranstaltung "Rund um Lübben" abgesichert. Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind um die Landesmeistertitel auf dem Rundkurs Lübben-Lubolz-Hartmannsdorf-Lübben gefahren.

Die Gastgeber standen zwei Mal auf dem Podium. Anna-Lena Kubeile wurde Vize-Landesmeisterin bei den Mädchen U 11. Und das im Gelben Trikot, das sie als Führende der Punktewertung des Brandenburgischen Radsportverbands in ihrer Altersklasse während des Rennens getragen hatte. Selma Lantzsch sorgte für die zweite Medaille der Gastgeber. Sie gewann Bronze in der U 13 der Mädchen. Beide Radsportlerinnen stammen aus Schönwalde (Unterspreewald). Sie wurden vom Einheit-Trainer Dirk Hönig über die Talentsichtung in ihrer Schule entdeckt. Inzwischen gehören sie landesweit zu den Besten in ihren jeweiligen Altersklassen. Anna-Lena gewann einen Tag vor "Rund um Lübben" ebenfalls Silber bei den Landesmeisterschaften im Einzelzeitfahren in Cottbus. Selma hatte sich im Zeitfahren ebenso schon Bronze gesichert, wie einen Tag später in Lübben.

Auch Thomas Kensy (Senioren 3) feierte ein sehr erfolgreiches Wochenende. Der Radsportler des RSV Einheit Lübben wurde Landesmeister im Einzelzeitfahren und Vierter im Einerstraßenfahren. Willi Willwohl vom LKT Team Brandenburg gewann den Landesmeistertitel in der Eliteklasse in Lübben.

Dort waren auch der Juniorenweltmeister Lennard Kämna sowie Nico Heßlich aus Cottbus am Start. "Alle Rennen waren sehr gut besetzt", sagte Dirk Hönig. Der Vereinsvorsitzende freute sich auch über das große Zuschauerinteresse: "Man spürt, dass der Radsport in Lübben lebt." Prominenz gab es zudem abseits der Strecke. Lübben Bürgermeister Lars Kolan (SPD) und Michael Müller, Teameigner des LKT Team Brandenburg, ehrten Sieger und Platzierte.

Der Sportkoordinator Georg Schaper hatte das erste Rennen gestartet, zudem dem Gastgeber 200 Euro für die Nachwuchsarbeit überreicht.

Mit den gezeigten Leistungen der Einheit-Renner war Dirk Hönig zufrieden: "Sie haben sich nicht im Feld versteckt sondern ihre jeweiligen Rennen aktiv mitgestaltet. Mehrere unserer Fahrerinnen und Fahrer wie etwa Miriam Piesker (U 13) und Ben Lainer (U 13) gehören zu den jüngeren Jahrgängen ihrer Altersklasse. Wenn sie weiter so fleißig trainieren, können sie im nächsten Jahr um den Sieg mitfahren." Moritz Wieland (U 11) hatte eine Spitzenplatzierung in diesem Jahr durch einen Sturz verpasst.

Für die jeweils Erstplatzierten gab es in Lübben eine besondere Ehre. Sie wurden von Uli Haschenz vom Oldie-Velo-Team des Vereins mit eine Rikscha zur Siegerehrung gefahren. "Es gab durchweg positive Resonanz für unsere Veranstaltung", sagte Dirk Hönig.