ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:49 Uhr

Brandbekämfpung
Lübbenauer und Vetschauer im Kampf gegen Großbrand

Treuenbrietzen/Lübbenau/Vetschau. Elf Kameraden gewähren funktionierende Wasserversorgung beim Einsatz bei Treuenbrietzen. Von Daniel Preikschat

Ihren Beitrag zur Bekämpfung des Waldbrands bei Treuenbrietzen haben auch Feuerwehrleute aus Lübbenau und Vetschau geleistet. Freitag früh, so die Wehrleiter beider Städte, fuhren in Lübbenau ein Einsatzleitfahrzeug und in Vetschau ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug gen Treuenbrietzen. Die Einsatzfahrzeuge samt Besatzung sind Teil der Brandschutzstaffel des Landkreises OSL.

Die insgesamt elf Feuerwehrleute aus den beiden Spreewaldstädten wurden in Klausdorf und Bardenitz damit beauftragt, die Wasserversorgung für Tanklöschfahrzeuge, Löschpanzer und -hubschrauber sowie Wasserwerfer zu koordinieren beziehungsweise abzusichern.

Konkret musste ein großes Wasser-Bassin mit 36 000 Litern Fassungsvermögen ständig befüllt werden, schildert Stefan Noack von der Vetschauer Feuerwehr. In großen Güllewagen landwirtschaftlicher Unternehmen wurde das Wasser herangefahren, aus dem Bassin dann Panzer und Hubschrauber befüllt. Während die Lübbenauer Brandbekämpfer die Wasserversorgung für Tanklöschfahrzeuge koordinierten. Gegen 21 Uhr war am Freitag der Einsatz für die Helfer beendet.