Initiator der Aktion ist die Förderschule Kittlitz. Die Schüler werden selbst gefertigte Lindenblätter verkaufen. Der komplette Erlös und jede weitere Spende werde einem Spendenkonto für Haiti zugutekommen und soll besonders Kindern helfen, teilt Andrea Grahn von der Cucumber Media Kommunikationsagentur mit. Zur gleichen Zeit werden auch im Medizinischen Zentrum Lübbenau Schüler weitere 111 Lindenblätter anbieten.



„Die Nachricht von der Katastrophe hat uns alle getroffen. Unsere Kinder haben die schrecklichen Bilder aus Haiti in den Medien gesehen und möchten Gutes tun“, sagt Schulleiterin Caroline Schulz. Die Schüler gestalteten Lindenblätter aus Ton, die glasiert wurden. Sie sollen nun für zwei Euro pro Stück verkauft werden.

Konrad Wachsmuth, Centermanager des Kolosseums, war von der Idee begeistert. „Das Geld kommt von Kindern für Kinder. Ich finde es fantastisch, dass sich die Mädchen und Jungen für die Erdbebenopfer so einsetzen“, sagt er. Das Centermanagement habe Unterstützung zugesagt. „Wir als Unternehmen werden das erste Lindenblatt für 50 Euro kaufen“, kündigt Wachsmuth an. Er hofft, dass viele Lübbenauer zum Gelingen der Spendenaktion der Schüler beitragen werden.