Die Sekundarstufe II des Lübbenauer Gymnasiums, speziell die Teilnehmer des Elektrotechnikkurses, besuchten auch dieses Jahr wieder die Technische Universität Cottbus. Der alljährliche, mehrere Tage dauernde Besuch an der BTU war wieder mit nützlichem und interessantem Wissen über das Themengebiet der Elektro-Technik gefüllt.
Die 12. Klasse hatte ein volles Programm. Es stand im Zeichen der Mikroelektronik. So erfuhren sie am ersten Tag Interessantes über den Aufbau einer analogen Verstärkerschaltung. Am Nachmittag desselben Tages drehte sich alles um digitale Schaltungen, wobei die Schüler bei allen Aktivitäten immer Fragen stellen konnten und sich so in die Materie vertieften.
Der zweite Tag war schon schwieriger, und doch konnten alle dem Inhalt der Kurse zum Thema Mikroprozessortechnik folgen. Des weiteren wurde eine Vorlesung zum Thema Elektromagnetische Verträglichkeit, kurz EMV, gehört. Den Abschluss des Tages bildete ein Besuch der Amateurfunkstation der BTU.
Auch am letzten Tag des BTU-Besuches gaben sich die Schüler noch einmal redlich Mühe. Es wurde ein Seminar zum Thema Medizinische Gerätetechnik besucht. Danach ging es in das in Cottbus ansässige SANA-Herzzentrum. Hier konnten die Schüler das bereits Gesehene und Gehörte einmal am praktischen Beispiel erleben und bei einer Herzoperation zuschauen.
Die Tradition der BTU-Besuche soll auch in den nächsten Jahren weiter fortgesetzt werden, was nicht zuletzt der engagierten Elektrotechniklehrerin und OSZ-Leiterin Frau Naumann zu verdanken ist.