| 13:14 Uhr

„Lübbenauer Erklärung“ fordert Akzeptanz und Toleranz für Flüchtlinge

Hier, in der heutigen Förderschule, sollen Asylbewerber einziehen. Nein, bedroht worden sei er nicht, sagt Bernd Elsner dazu. Aber die 130 Plätze im geplanten Heim seien zu viel für Kittlitz.
Hier, in der heutigen Förderschule, sollen Asylbewerber einziehen. Nein, bedroht worden sei er nicht, sagt Bernd Elsner dazu. Aber die 130 Plätze im geplanten Heim seien zu viel für Kittlitz. FOTO: Jan Gloßmann
Lübbenau. Flüchtlinge werden kommen, nach Kittlitz und in die Neustadt: Mit einer „Lübbenauer Erklärung“ werben die Stadtverordneten und Bürgermeister Helmut Wenzel (parteilos) jetzt um Respekt, Akzeptanz und Toleranz. Die Erklärung, die im Entwurf vorliegt, soll am Mittwoch durch die Stadtverordnetenversammlung verabschiedet werden.

Im Ortsteil Kittlitz sollen bis zum Jahresende etwa 130 Flüchtlinge untergebracht werden, was im Ort mit ähnlich vielen Einwohnern auf harsche Kritik stößt. Als künftige Dauerlösung ist ein Schulgebäude in der Lübbenauer Neustadt vorgesehen, das Ende 2016 zur Verfügung stehen soll. jg