Umfangreiche Bauarbeiten und durch den Winter bedingte Verzögerungen haben in Lübbenau zu einem Mangel an Kita-Plätzen geführt. Spreewelten-Prokurist Axel Kopsch sagt, dass eine Mitarbeiterin statt nach Lübbenau nach Vetschau gezogen ist, da sie keinen Platz für ihre Kinder fand. Kopsch bezeichnet die Situation bereits als "Notstand". Das weist die Stadverwaltung zurück. Sie aktualisiert derzeit die Bedarfsplanung und geht davon aus, dass bis Jahresende 70 zusätzliche Plätze enstehen werden - unter anderem durch einen Neubau. Einige Plätze seien blockiert, obwohl die Eltern nicht arbeiten.