ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:11 Uhr

Tourismus im Spreewald
Lübbenau-Besucher begegnen Theodor Fontane

  Theodor Fontane lebt! Schauspieler Michael Apel verkörperte den Dichter bei einer Auftaktveranstaltung zum Fontanejahr in Lübbenau im September.
Theodor Fontane lebt! Schauspieler Michael Apel verkörperte den Dichter bei einer Auftaktveranstaltung zum Fontanejahr in Lübbenau im September. FOTO: Rüdiger Hofmann
Lübbenau. Stadtführer, Kahnfährleute und Museumsmitarbeiter machen neue touristische Angebote.

Der 200. Geburtstag des bedeutenden deutschen Literaten Theodor Fontane ist für die Stadt Lübbenau eine willkommene Gelegenheit, sich den Touristen in diesem Jahr mit vielen neuen Angeboten zu präsentieren.

So können Spreewaldbesucher erstmals am 2. Mai eine exklusive Kahnfahrt auf genau der Route unternehmen, die der Reisejournalist und Romancier am 7. August 1859 entlanggestakt wurde. Schriftlich festgehalten hat Fontane den Reiseverlauf auf seine launige und präzise beschreibende Art in den Wanderungen durch die Mark Brandenburg. Entsprechend legt der Fontane-Kahn am Großen Spreewaldhafen ab und macht fest am Gasthaus Eiche im Hochwald. „Wie seinerzeit zu sechst und mit kleinem Proviantkorb an Bord“ wird gereist. Im Gasthaus angekommen, wird der von Fontane einst so hochgelobte Hecht in Spreewaldsoße serviert. Die acht Stunden Fahrt mit Speis und Trank kosten allerdings auch ihre 149,50 Euro. Wobei ein Fontane-Darsteller die Gäste begrüßt und sie ein Stück weit begleitet.

Die zweite Fahrt wird am 18. August stattfinden, weitere Termine sind auf Anfrage möglich, heißt es von Spreewald Touristinformation.

Nur zehn Euro kostet der zweistündige thematische Fontane-Spaziergang durch die Lübbenauer Altstadt mit der Spreewald-Christl. Die Stadtführerin erzählt, wie und warum der Dichter nach Lübbenau kam, was er hier erlebt, was ihn beeindruckt hat. Etliche Sprüche, Gedichte und Schriften des Schriftstellers werden dabei zu Gehör gebracht. Jeweils samstags um 10.30 Uhr beginnt am 22. Juni, 20. Juli, 17. August und 21. September an der Touristinformation der Rundgang.

„Fontane erlesen“ schließlich heißt die Sonderausstellung vom 30. März bis 31. Oktober im Freilandmuseum in Lehde. „Textfragmente und Zitate Fontanes im Kontext der Lebensumwelt um 1900“ können sich Besucher beim Spaziergang durch das historische Spreewalddorf an authentischem Ort erschließen, heißt es vom Museum OSL. Fotografien aus der Zeit lassen die Texte lebendig werden.