(red/rdh) Mitglieder des Arbeitskreises „Wirtschaftsförderung“ haben sich jüngst in Calau getroffen. Das teilt die Stadt mit. Auf der Tagesordnung standen Themen wie Arbeitskräfte und Rückkehrer-Initiativen, der Breitbandausbau im Landkreis Oberspreewald-Lausitz und die Bedeutung der Innenstadt als weicher Standortfaktor für einen Wirtschafts- und Wohnstandort. Praxisnah wurden während eines Stadtrundgangs der Infopunkt mit der Fotoausstellung „Calauer Produkte“, Handel und Dienstleistungen in der Cottbuser Straße, der Witzerundweg und die Kinderkunst mit Lachplatz besichtigt. Informationen zu den Calauer Initiativen erfolgten durch die Geschäftsführerin der WBC/ISG, Marion Goyn, und Calaus Bürgermeister Werner Suchner (parteilos).