| 02:32 Uhr

Lidl-Markt will in Lübbenau wachsen

Nach Süden soll es den Anbau für den Lidl-Markt am Kolosseum in der Neustadt geben.
Nach Süden soll es den Anbau für den Lidl-Markt am Kolosseum in der Neustadt geben. FOTO: Jan Gloßmann
Lübbenau. Die Firma Lidl will ihren Markt am Kolosseum in Lübbenau erweitern. Im Mai soll es dazu eine Vorlage für die Stadtverordneten geben. Der Anbau wird Folgen haben – denn die Robert-Schumann-Straße wird es anschließend kaum mehr geben. Jan Gloßmann

Lidl will in Lübbenau wachsen. Das bestätigt der Discounter auf Anfrage der RUNDSCHAU. Die geplante Erweiterung, über die die Stadt noch befinden muss, betreffe vor allem eine Vergrößerung der Verkaufsfläche für eine bessere Warenpräsentation, heißt es in dem Schrieben von Lidl. Hinzu komme die Pfandrückgabe sowie die Einrichtung einer Backnische mit Vorbereitungsraum. Das Sortiment habe sich besonders in den "Frischebereichen" - dazu zählen Frischfleisch und Frischgeflügel, Backwaren und Kühlprodukte - deutlich weiter entwickelt, heißt es seitens der Firma. "Mit der Einführung der neuen Backwarenpräsentation erfährt das Frischesortiment bei Lidl eine bedeutende Erweiterung."

Diese ist zumindest baulich nicht ganz so einfach. Denn für einen Anbau gibt es auf dem Grundstück am Kolosseum in der Neustadt "keine Entwicklungsmöglichkeiten". Vor allem möchte Lidl nicht auf einen teil der derzeit vorhandenen Parkplätze verzichten, die für solche Märkte ein großer Vorteil gegenüber Altstadt-Läden darstellen. Daher musste für einen Anbau in Richtung Robert-Schumann-Straße nach Möglichkeiten gesucht werden. Und da kommt aus heutiger Sicht nur der jetzige Straßenraum infrage.

Dorthin würde sich die Anlieferzone verschieben. Derzeit ist die Robert-Schumann-Straße für Autos nicht durchgängig befahrbar. Städtebaulich ist bislang nicht abschließend entschieden, ob die Verbindung doch mal gebraucht wird - als Parallelweg zu Grotewohl- oder Wagnerstraße oder als Umleitung. Deshalb soll Lidl eine Variante vorlegen, wie sich der verlauf der Robert-Schumann-Straße verändern würde und die dazu nötigen Kosten ermitteln. Nach Informationen der Stadtverwaltung ist der Bau für das kommende Jahr geplant.

Zumindest passen die Lidl-Pläne durchaus zum Einzelhandelskonzept, dass der Stadt und den Abgeordneten derzeit im Entwurf vorliegt. Darin wird darauf gedrungen, die Einkaufszentren in der Stadt zu stärken - vor allem die Altstadt und eben das Kolosseum.

Zum Thema:
Der Standort Kolosseum ist einer von vier Einzelhandelszentren in Lübbenau. Diese sollen - so sieht es das neue Konzept für den Einzelhandel vor - gezielt gestärkt werden. Das Kolosseum ist neben der Altstadt der wichtigste Handelspunkt, dazu gehören noch das Spreeforum mit dem Kaufland und der Rote Platz. Ziel ist es, Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe der Wohn-Quartiere zu sichern. Für die ländlichen Ortsteile wird die Idee eines Shoppingbusses weiter diskutiert.