ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:55 Uhr

Lübbenau
Leute, bringt viele Knöpfe ins Museum!

Der historischen knopfschrank soll neu bestückt werden.
Der historischen knopfschrank soll neu bestückt werden. FOTO: Jenny Linke
Lübbenau. Lübbenauer Spreewald-Museum sammelt alte Knöpfe. Damit soll ein ganzer Schrank gefüllt werden.

Angenäht, zugeknöpft und schon hält die Hose, der Rock, die Jacke oder das Hemd fest zusammen. Was wäre die Welt nur ohne Knöpfe?

Holz, Metall, Perlmutt oder Kunststoff, weiß, schwarz, farbig schillernd oder goldglänzend, unscheinbar oder prunkvoll – Knöpfe sind so vielfältig, wie die Kleider, die sie zusammenhalten. Auch zu Beginn des 20. Jahrhunderts durften Knöpfe nicht im Angebot eines Textilgeschäfts fehlen.

„Das Museum des Landkreises Oberspreewald-Lausitz hat für den Textilladen im Lübbenauer Spreewald-Museum einen besonderen Knopfschrank geschenkt bekommen“, erklärt Jenny Linke vom Spreewald-Museum. Der Knopfschrank stammt aus einem ehemaligen Kurzwarengeschäft in Calau. „Der zwei Meter hohe Schrank war ursprünglich mit knapp 600 verschiedenen Knöpfen bestückt, um den Kunden die Produktvielfalt im Angebot zu zeigen. Um die 69 Schubladen nun wieder zu bestücken und den Schrank mit seiner ursprünglichen Ausstattung in der Ausstellung zu präsentieren zu können, bitte das Museum um ‚Knopfspenden’.

„Bitte plündern Sie Omas altes Nähkästchen und schicken Sie uns Ihre alten Knöpfe“ bittet Museumspädagoge Dirk Ehrhardt. „Wir wollen den Schrank mit möglichst vielen unterschiedlichen Knöpfen bestücken.“

Die Knopfspenden können per Post an das Spreewald-Museum in Lübbenau geschickt werden. Außerdem können sie an der Museumskasse abgegeben werden.