| 15:02 Uhr

Lausitzer Lesart
Schauspieler Joachim Krol liest auf Schloss Lübbenau

Lübbenau. Am 20. November ist Petra Reski mit neuem Italien-Krimi „Bei aller Liebe. Serena Vitales dritter Fall“ bei der Lausitzer LesArt.

() Am 20. November ist die Schriftstellerin und Journalistin Petra Reski mit ihrem neuen Italien-Krimi im Rahmen der Lausitzer LesArt auf Schloss Lübbenau zu Gast. Im Saal liest der renommierte Schauspieler Joachim Król aus der auf Sizilien spielenden Geschichte, bevor es ein Gespräch mit der Autorin Petra Reski geben wird. Moderierend durch den Abend führt Katarzyna Zorn.

„Wieder einmal begrüßen wir ein spannendes Duo im Saal von Schloss Lübbenau mit einer ebenso spannenden Geschichte. Petra Reski ist eine echte Italien- und Mafiakennerin. Sie lebt in Venedig und schreibt seit über 25 Jahren über Italien und immer wieder über das Phänomen Mafia. Für ihre Arbeit als Journalistin wurde sie mehrfach ausgezeichnet, unter anderem für ihr Engagement gegen die Mafia. Sie weiß also, wovon sie in ihren Krimis schreibt. Mit Joachim Król haben wir dazu einen großartigen Schauspieler zu Gast, den viele noch als Kommissar des Frankfurter Tatort kennen werden – genau der Richtige, um Petra Reskis Figuren zum Leben zu erwecken“, sagt Birgit Tanner, Hotelleiterin von Schloss Lübbenau.

Die Handlung von „Bei aller Liebe. Serena Vitales dritter Fall“ spielt in Palermo, genauer dem Transvestiten-Milieu der Stadt. Ausgerechnet dort auf dem Straßenstrich wurde ein deutscher Staatsanwalt ermordet. Serena Vitale sträubt sich zunächst gegen den Fall, hat sie doch alle Hände voll zu tun, um den afrikanischen Schlepperbanden das Handwerk zu legen. Doch dann stellt sich heraus, dass der Staatsanwalt in Deutschland gegen die Mafia ermittelte – Serena Vitale weiß nun, dass sie die Ermittlungen aufnehmen muss.

Petra Reski führt die Leser mit ihrer neuesten Geschichte in eine Welt voller Korruption, Gewalt und oft erschreckendem Realismus. Die Autorin schildert kenntnisreich auf Basis ihrer umfassenden Recherchen ein Milieu, das mitten in Europa der Schauplatz von zahllosen Verbrechen ist. „Der Fall besticht durch seine realistische Rahmenhandlung und doch lässt er Raum für ironische Noten und bietet somit auf mehreren Ebenen ein unterhaltsames Leseerlebnis. Allein die Beschreibung deutscher Kreuzfahrttouristen, die im Buch von einem Mafiosi geschildert werden, sind schon die Lektüre dieses spannenden und zugleich amüsanten Buches wert“, sagt Hotelchefin Birgit Tanner.

Petra Reski wurde im Ruhrgebiet geboren und lebt seit 1991 in Venedig. Seit 1989 schreibt sie für Zeitungen und Magazine über Italien und das Phänomen Mafia. Die Autorin wurde mehrfach ausgezeichnet.

Die Lesung findet im Rahmen der regelmäßig vom Brandenburgischen Literaturbüro, der LAUSITZER RUNDSCHAU, Schloss Lübbenau sowie in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung und dem Politischen Bildungsforum Brandenburg durchgeführten Lausitzer LesArt statt. Beginn der Lesung ist um 19 Uhr im Saal von Schloss Lübbenau. Tickets sind im Vorverkauf direkt im Schloss oder im Internet auf www.schloss-luebbenau.de erhältlich.