ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:25 Uhr

LDS hofft auf Sogwirkung von Rolls-RoyceLandrat hofft auf Sogwirkung von Rolls-Royce in Wildau

Die Kuehlerfigur, die gefluegelte Frauengestalt "Spirit of Ecstasy" und das Firmenlogo der Luxusmarke Rolls-Royce, aufgenommen am Freitag (20.07.07) in Radebeul bei Dresden zur Eroeffnung der Vertretung von Rolls-Royce im Autohaus der Thomas Exclusive Cars GmbH. Der Luxusautomobilhersteller Rolls-Royce Motorcars eroeffnete am Freitag in Radebeul bei Dresden seine erste Vertretung in Ostdeutschland. Damit kooperiere die BMW-Tochter in Deutschland mit dem vierten Haendler, sagte Unternehmenssprecher Frank Tiemann auf ddp-Anfrage. Fuer den Vertrieb seiner Luxuswagen eroeffne Rolls-Royce Motorcars grundsaetzlich keine eigenstaendigen Niederlassungen, sondern gehe langfristige Kooperationen mit bestehenden Luxusautohaendlern ein, die in dem Kreis der reichen Kunden "gut vernetzt" seien. Foto: Norbert Millauer/ddp
Die Kuehlerfigur, die gefluegelte Frauengestalt "Spirit of Ecstasy" und das Firmenlogo der Luxusmarke Rolls-Royce, aufgenommen am Freitag (20.07.07) in Radebeul bei Dresden zur Eroeffnung der Vertretung von Rolls-Royce im Autohaus der Thomas Exclusive Cars GmbH. Der Luxusautomobilhersteller Rolls-Royce Motorcars eroeffnete am Freitag in Radebeul bei Dresden seine erste Vertretung in Ostdeutschland. Damit kooperiere die BMW-Tochter in Deutschland mit dem vierten Haendler, sagte Unternehmenssprecher Frank Tiemann auf ddp-Anfrage. Fuer den Vertrieb seiner Luxuswagen eroeffne Rolls-Royce Motorcars grundsaetzlich keine eigenstaendigen Niederlassungen, sondern gehe langfristige Kooperationen mit bestehenden Luxusautohaendlern ein, die in dem Kreis der reichen Kunden "gut vernetzt" seien. Foto: Norbert Millauer/ddp FOTO: Norbert Millauer (ddp)
Lübben.. Landrat Martin Wille (SPD) hofft, dass der angekündigte Bau eines Forschungs- und Testzentrums von Triebwerkshersteller Rolls-Royce in Wildau eine „allgemeine Sogwirkung“ auf andere Investoren auslösen wird.


„In einem Haus, für das weitere Mieter gesucht werden, macht sich ein Klingelschild mit dem Namen Rolls-Royce besonders gut“ , so Wille. Die angekündigte Ansiedlung sei für ihn zum Abschluss seiner Laufbahn ein Höhepunkt. „Ich weiß, dass der Landkreis Dahme-Spreewald gut aufgestellt ist“ , sagte der Landrat, der Ende Februar in Pension geht. Medienberichten zufolge hat sich Brandenburg bei der Standortentscheidung unter anderem aus finanziellen Gründen gegen den Stammsitz des Konzerns im britischen Derby durchgesetzt. In dem Rolls-Royce-Testzentrum in Wildau sollen knapp 100 Mitarbeiter forschen, bestätigte Landrat Wille. (tw)