| 02:32 Uhr

Museumspädagogik
Lausitzer Kulturen in Slawenburg

Mittelalter-Stimmung ist garantiert beim Marktplatz Lausitzer Kulturen am 14. Oktober in der Slawenburg Raddusch.
Mittelalter-Stimmung ist garantiert beim Marktplatz Lausitzer Kulturen am 14. Oktober in der Slawenburg Raddusch. FOTO: Peter Becker/Slawenburg
Raddusch. Ein bunter Mix aus archäotechnischen Vorführungen, Mitmach-Angeboten der Museumspädagogik, Verkostungen aus der Steinzeitküche und Musik auf Nachbauten mittelalterlicher Instrumente – das erwartet die Besucher der Slawenburg am 14. Oktober. Jan Augustin

Wie Anja Bodschwinna von der Slawenburg mitteilt, wird Frank Trommer aus Ulm den Bronzeguss vorführen, Fidelmichel aus Vorpommern bauen Musikinstrumente nach alten Vorbildern und spielen auch darauf. Zum Teil aus eigenem Anbau stammen die Zutaten historischer Gerichte, für die die Mitarbeiter der Museumspädagogik unter der Leitung von Juliane Schudek schon Tage vorher in der Küche stehen. Die Slawenburg Raddusch lädt zum Probieren ein.

"Immer wieder faszinierend sind die Knochen und Beinschnitzereien von Frank Gehrmann und Matthias Kallähne", schwärmt Bodschwinna. Während Kallähne sehr traditionell nach frühmittelalterlichen Vorbildern arbeitet, verbindet Gehrmann klassische Schnitzerei mit modernen Akzenten und eröffnet so neue Perspektiven, erklärt die Slawenburg-Sprecherin.

Unterdessen ist wegen der großen Besucherresonanz die Sonderausstellung "Neu ist nur das Wort - Globalisierungen bei Nutzpflanzen von der Vorgeschichte bis in die Neuzeit" bis zum 15. Oktober verlängert worden. Am 14. Oktober findet um 10.15 Uhr eine kleine Finissage statt. Die Kuratorinnen der Ausstellung Dr. Susanne Jahns und Dr. Susanne Hanik vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologischen Landesmuseum werden interessierten Besuchern dieses auch heute wieder so aktuelle Thema kurzweilig nahebringen.

Marktplatz Lausitzer Kulturen 14. Oktober von 10 bis 18 Uhr Slawenburg Raddusch