In der Radduscher Sport- und Kulturscheune sahen 20 Besucher den „Gundermann“-Film, den Auftaktfilm für weitere Landkino-Veranstaltungen. Diese sollte auch als ein Zeichen der Normalität gewertet werden, nicht alles muss wegbleiben oder ausfallen, nur den gegebenen Umständen sollte entsprechende Aufmerksamkeit entgegengebracht werden. Jeder hielt Abstand und verzichtete auf die üblichen Begrüßungsrituale. Fast wie früher, nur mit moderner Technik, begann nach dem Gong und ohne lästige Werbung die Vorführung. Auch wie früher in den Dorfgaststätten üblich, brachte jeder seinen Stuhl wieder dahin zurück, von wo er ihn wegen eines besseren Blicks auf die Leinwand geholt hatte. Organisator Frank Zeugner: „Wir planen weitere Veranstaltungen, aber müssen natürlich auch erst mal die Entwicklung abwarten. Eine Wunschliste lag am ersten Abend aus – wir können fast jeden Film zeigen!“