ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:50 Uhr

Literarisch-musikalischer Nachmittag
Prosa und Musik in der Gutskapelle Reuden

Ein kulturhistorisches Kleinod zwischen Vetschau und Calau: Die Gutskapelle Reuden. Samstag findet dort eine musikalische Lesung statt.
Ein kulturhistorisches Kleinod zwischen Vetschau und Calau: Die Gutskapelle Reuden. Samstag findet dort eine musikalische Lesung statt. FOTO: Rüdiger Hofmann
Calau/Reuden. Samstag um 16 Uhr liest die Berliner Autorin Irmgard Dettbarn eigene Werke. Vetschauer Kantorin begleitet musikalisch. Von Rüdiger Hofmann

Der Förderverein Gutskapelle Reuden e. V. lädt am Samstag, dem 4. August 2018, um 16 Uhr zu einer literarisch-musikalischen Veranstaltung in die Gutskapelle Reuden ein. Unter dem Motto „An einem Nachmittag im August“ wird Dr. Irmgard Dettbarn aus Berlin ihre neue Prosa lesen und zwischendurch Gedichte vorstellen. Das teilt Renate Uckrow vom Förderverein mit. Den musikalischen Teil gestaltet Kantorin Sung-Rim Park aus Vetschau.

„Dr. Irmgard Dettbarn unterstützt die Arbeit unseres Vereins bereits zum fünften Mal“, sagt Renate Uckrow. 2005 berichtete sie während der Namibia-Ausstellung über die Lebensweise der Himba. „2011 durften wir dann im Rahmen der China-Ausstellung ihre Autorenlesung über „Reise-Impressionen“ miterleben“, so Uckrow. 2016 las sie im Rahmen der Ausstellung „Blüten-Impressionen“ eigene Gedichte und Geschichten vom Blühen und Welken.

Die Werke der 73-jährigen Schriftstellerin sind von den Erfahrungen eines bewegten Lebens geprägt. Viereinhalb Jahre lebte sie in Israel, dann in Frankreich, acht Jahre in der Schweiz als begleitende Ehefrau ihres als Diplomat entsandten Mannes. Dann blieb sie in Berlin, bis alle vier Kinder das Abitur abgelegt hatten. Schließlich verschlug es das Ehepaar nach Peking.

Mit 15 träumte Dettbarn bereits davon, Schriftstellerin zu werden, und begann eine Lehre als Buchhändlerin. Nach Verlagslehre und Werbefachschule folgte über eine Begabtensonderprüfung die Lehrerausbildung. Doch die schlimmen Zustände im Schuldienst einer Berliner Hauptschule ließen sie ernüchtert erkennen: „Es interessiert mich eigentlich gar nicht, ob die Kommas von den Schülern richtig gesetzt wurden. Aber es interessierte mich, warum sie es nicht können – und so kam ich zur Psychologie.“

Dr. Irmgard Dettbarn praktiziert heute als Psychoanalytikerin in Berlin. Ihre Vorträge sind weltweit gefragt, beispielsweise in China, Rumänien und den USA. Der Eintritt für die Veranstaltung in der Gutskapelle Reuden am Samstag ist frei. Um eine Spende für die Restaurierung des barocken Holzaltars wird aber gebeten.