ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:35 Uhr

Kunst im Lübbenauer Rathaus
Den Pinsel einfach laufen lassen

Katrin Liszka (l.) bei der Eröffnung ihrer Ausstellung im Lübbenauer Rathaus mit Katja Hinze vor einem Teil ihrer Bilder.
Katrin Liszka (l.) bei der Eröffnung ihrer Ausstellung im Lübbenauer Rathaus mit Katja Hinze vor einem Teil ihrer Bilder. FOTO: Rüdiger Hofmann
Lübbenau. Katrin Liszka eröffnet ihre letzte Ausstellung „EigenART“ im Lübbenauer Rathaus. Bis Ende August kann sie bestaunt werden. Von Rüdiger Hofmann

Bilder sind oft erst richtig gut, wenn sie sichtbar machen, was man ahnt. Mit diesen Worten ist die Ausstellung „EigenART“ von Katrin Liszka Ende der vergangenen Woche im Lübbenauer Rathaus eröffnet worden. Es ist die letzte Ausstellung einer Hobbymalerin an diesem Ort, die künstlerisch gereift ist, ohne die Leichtigkeit zu verlieren. 18 Jahre hat sie im Rathaus ausgestellt.

„Für mich ist die Malerei ein Ausgleich zu meiner Tätigkeit als Krankenschwester. Damit kann ich sehr gut abschalten“, sagt Katrin Liszka. Seit mehr als 34 Jahren arbeitet sie im Krankenhaus, derzeit auf der Intensiv- und Rettungsstation. Fast genauso lange ist es her, dass sich die 53-Jährige die Aquarellmalerei autodidaktisch beigebracht hat. „Ich male Motive aus meinen Erinnerungen, aus Lebenssituationen, aus Beobachtungen heraus. Aber manchmal denke ich mir auch einfach etwas aus“, sagt Liszka. Mittels der Aquarelltechnik könne sie „den Pinsel einfach laufen lassen“.

Vor sechs Jahren erweitert sie ihr Spektrum und beginnt mit der Acryltechnik. „Weil ich eine neue Herausforderung gesucht habe“, so Liszka. Dabei macht sie Gebrauch von unterschiedlichen Materialien und Werkzeugen, um noch interessantere Effekte zu erzielen. Oft setzt sie das Motiv einer Wäscheleine künstlerisch um. „Sie steht für Lockerheit und Leichtigkeit“, erklärt Liszka, die bereits in Galerien, Banken, Arztpraxen und im Kornspeicher Straupitz ihre Werke einer breiten Öffentlichkeit präsentiert hat. Weitere aktuelle Dauerausstellungen sind im Café Fontane in Lübbenau und in Kaupen No. 6 in Lehde zu sehen.

Die Liebe zur Malerei entwickelt Katrin Liszka bereits im frühen Kindesalter. Damals noch mit Bleistift und Radiergummi. „Erst später kam die Farbe ins Spiel“, sagt sie heute. Auf ihren Bildern finden sich Stillleben und Menschen, Lebenssituationen und Natur, vor allem aber immer eine frische und bunte Note. Malkurse bietet sie ebenfalls an, auch Auftragswerke fertigt sie bei Bedarf.

Die Ausstellung im Lübbenauer Rathaus kann noch bis zum 31. August besichtigt werden.