ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:31 Uhr

Kulturelles Großereignis
Die Vorfreude auf „Rock in Wotschofska“ steigt

Mit „Hot Chocolate“ halten Funk und Soul am kommenden Wochenende Einzug im Spreewald. Foto: Agentur
Mit „Hot Chocolate“ halten Funk und Soul am kommenden Wochenende Einzug im Spreewald. Foto: Agentur FOTO: Agentur
Lübbenau. Wiedersehen am 20. und 21. Juli mit dem Publikumsliebling „Electric Light Orchestra“. Von Rüdiger Hofmann

Das große Jubiläumskonzert ist seit Monaten ausverkauft und entsprechend groß ist die Vorfreude, die in Erwartung von „Rock in Wotschofska“ in diesen Tagen stetig steigt. Aus Anlass zum zehnjährigen Jubiläum spielen am 20. und 21. Juli 2018 jeweils zwei Bands auf der kleinen Erleninsel in Lübbenau – darunter eine Band, die erstmals auf der Wotschofska gastiert sowie der Publikumsliebling der letzten Jahre. Den haben die Fans Ende 2017 per Online-Abstimmung gewählt. Mit 23 Prozent der Stimmen gewann das „Electric Light Orchestra – performed by Phil Bates“ denkbar knapp vor Suzi Quatro mit 22 Prozent und Heinz Rudolf Kunze & Purple Schulz mit 18 Prozent. Den Double-Header für das Rock-Wochenende auf der Wotschofska machen die Disco-Ikonen von „Hot Chocolate“ komplett.

„Erneut treffen sich Stars der Musikgeschichte auf der Erleninsel“, sagt Daniel Schmidgunst, Organisator des Spreewald-Touristinformation Lübbenau e.V. „Und es gibt ein Wiedersehen mit dem Electric Light Orchestra, das die Fans schon 2011 begeistert hat. Dazu servieren wir mit „Hot Chocolate“ ein weiteres Schmankerl und eine großartige Live-Show“, so Schmidgunst.

Mit „Hot Chocolate“ halten Funk und Soul Einzug in den Spreewald. Die Gründungsmitglieder Tony Connor (Schlagzeug), Patrick Olive (Bass, Percussion) und Harvey Hinsley (Gitarre, Sax, Flöte) haben inzwischen junge Musiker um sich gesammelt und damit die Essenz der 70er und 80er-Jahre in die musikalische Gegenwart geholt. Mit großen Disconummern, die in Bein und Hüfte gehen und einer mitreißenden Live-Show wird das Publikum sicher wieder begeistert sein. „Hot Chocolate“ gehört übrigens neben Elvis Presley und Diana Ross zu den drei einzigen Acts, die in den Siebzigern in jedem Jahr Hits in den UK-Charts hatten.

Generell lässt Rock in Wotschofska große Künstler wieder aufleben. Erst im vergangenen Jahr trat die erfolgreichste britische Band der Siebziger – „Slade“ – auf der Erleninsel auf. Der große Hit „Far Far Away“ war einer der unbestrittenen Höhepunkte des Abends. Insgesamt kamen tausende Fans.