| 18:15 Uhr

Weihnachtsmarkt
Kulinarische Genüsse beim Altdöberner Markt

Jugendliche Parksanierer der Internationalen Jugendbauhütte servierten europäische Köstlichkeiten beim Altdöberner Weihnachtsmarkt.
Jugendliche Parksanierer der Internationalen Jugendbauhütte servierten europäische Köstlichkeiten beim Altdöberner Weihnachtsmarkt. FOTO: Uwe Hegewald / LR
Altdöbern. Freibadverein wurde als „Held des Alltags“ geehrt. Geld soll in den Bau eines Spielplatzes fließen. Von Uwe Hegewald

Noch bevor sich am Samstag im beschaulichen Altdöbern die Tore zum Weihnachtsdorf öffneten, machte eine frohe Botschaft ihre Runde. Daniela Kock war am Freitag auf Schloss Diedersdorf eingeladen gewesen, um dort im Beisein von Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) den Preis für „Helden des Alltags“ entgegenzunehmen.

„Ich habe den Preis stellvertretend für den gesamten Freibadverein entgegengenommen. Die 1000 Euro Preisgeld sollen in den geplanten Bau eines Spielplatzes am Freibad verwendet werden“, kündigte sie an. Die Ehrung zur HörerHeldin von BB-Radio war einer der Gesprächsstoffe im Weihnachtsdorf. An der Zahl der weihnachtlich geschmückten Buden konnte die Auflage der Altdöberner Weihnachtsmärkte abgelesen werden: Zum 15. Mal gestaltete der örtliche Heimatverein das „glühweihnachtliche“ Stelldichein von Versorgern, Künstlern und Besuchern.

„Erstmals hat sich auch die WiS-Wohnungsbaugesellschaft eingebracht und die Livemusik auf der Bühne gesponsert“, würdigte Sabine Ilmert, bei der die Fäden fürs Bühnenprogramm zusammenliefen. Per Kutsche reiste Weihnachtsmann Helmuth in Begleitung von Engelchen Lydia an, um Kindern nach Liedern und Gedichten ein kleines Geschenk zu überreichen. Im Anschluss durfte er durchs Weihnachtsdorf schlendern und sich kulinarischen Genüssen hingeben.

Hervorzuheben ist das Gemeinschaftszelt von Heimatverein und Jugendbauhütte. Buchstäblich wie im Schlaraffenland flogen Besuchern geschnittene Stollenscheiben in den Mund, „Die Konditorei Fuchs ist für die Produktion zuständig, ich finanziere die Zutaten“, erklärte Bürgermeister Peter Winzer. Am Tisch neben ihm verwöhnten Parksanierer der Jugendbauhütte ihre Standbesucher mit internationalen Leckereien: Tiramisu aus Italien, Bizcocho (Biskuit) aus Spanien, Flammkuchen oder Apfel-Clafoutis aus Frankreich. Wie Guillaume Vannier berichtete, hätten Lea Paillette (Frankreich), Shpresa Perlaska (Italien) und Alba Rivera Flechoso (Spanien) ihre kleine Küche bereits ab 0.30 Uhr in Beschlag genommen.