ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:46 Uhr

Künstlerhochzeit in Vetschau

Die frisch vermählte Paar schneidet gemeinsam die Hochzeitstorte an.
Die frisch vermählte Paar schneidet gemeinsam die Hochzeitstorte an. FOTO: Peter Becker/peb1
Vetschau. Im Vetschauer Stadtschloss haben sich am Freitag Kathrin Jantke und Walter Schönenbröcher das Ja-Wort gegeben. Das Künstlerpaar lebt seit vier Jahren in Cottbus zusammen. Peter Becker

Den ersten Kontakt zwischen beiden gab es schon 2008. Da traf die Sängerin bei einer Musikmesse an einem Stand auf einen jungen Mann, dem sie ihre CD's anbot. Der wies sie nett aber bestimmt ab: "Schlager sind nicht so mein Ding, danke!" Dennoch gab es ein kurzes Gespräch und vorsorglich hinterließen sie ihre Kontaktdaten - die erst drei Jahre später wieder eine Rolle spielen sollten. Kathrin verschickt an alle Kontakte, die sie im Handy finden konnte, liebe nette Adventsgrüße. Völlig überraschend kam eine ausführliche Antwort vom Schlagerablehner, und die Geschichte nahm ihren Lauf . . .

Kathrin Jantke, Jahrgang 1977, wuchs in einer musikalischen Familie in Vetschau auf, brillierte in diversen Schülerbands und trat bald solistisch auf. Ihre ausdrucksvolle Gesangsstimme führte sie bis an die Spitze internationaler Wettbewerbe. Mit ihrem damaligen Partner wurde sie beim TV-Sender MDR zur Stimme 2000 gekürt. Den zweiten Platz belegte - Yvonne Catterfeld. Es folgten zahlreiche Praktika und Moderationen in verschiedenen Fernsehsendern, daneben auch immer wieder Auftritte als Solistin in Vorprogrammen von Helene Fischer, Roland Kaiser, Matthias Reim und anderen Schlagergrößen. Ihrer Spreewaldheimat und ihrer Familie blieb sie dennoch treu, sie verlegte deshalb ihren Wirkungskreis wieder in die Lausitz zurück. Hier kennt man die begabte Sängerin fast überall, kaum ein Volksfest ohne sie, kaum ein größeres Event ohne Kathrin Jantke.

Walter Schönenbröcher verkörpert die köl'sche Frohnatur, wie sie im Buche steht. Der 1964 in Bergisch Gladbach Geborene legte in Köln sein Abitur ab, studierte Mathematik und Wirtschaftswissenschaften, bevor er für 25 Jahre in Berlin seinen Lebensmittelpunkt als IT-Manager fand. Seit 2010 widmet er sich wieder verstärkt seinem Jugendhobby, der Fotografie. Inzwischen ist er ein anerkannter Fotograf, der sich besonders der bildhaften Dokumentation alter Handwerksberufe verschrieben hat.

Gestern gaben sich beide im Beisein ihrer Familien und Freunde das Ja-Wort. Kathrin trug ein von Sarah Gwiszcz entworfenes Brautkleid, Walter ein lockeres Outfit im Bohem-Stil. Nach der Trauung ging es zum großen Picknick mit über 100 weiteren Gästen in den Schlosspark. Heute, am Samstag, wird die Trauungszeremonie im Schloss Hornow fortgesetzt. Freunde haben da etwas für das Paar vorbereitet.

Die Hochzeitsreise planen sie etwas später. "Vielleicht geht es im November ins Warme, in den Süden, aber vorher müssen wir noch ein wenig arbeiten", erzählt die Frischvermählte. Kathrin Jantke wird im Studio ihre neuen Songs einspielen, Walter Schönenbröcher verlässt sie eine kurze Zeit, um im schweizerischen Campus Galli altes Handwerk zu dokumentieren.

Beide verstehen sich als Bohème's ihrer Zeit, nehmen es wie's kommt und scheren sich weniger um Konventionen oder Erwartungen anderer. Ihren jeweiligen Namen haben beide behalten - zu sehr sind sie schon Marke geworden.