| 02:44 Uhr

Kreis kündigt die Sanierung der Kraftwerkstraße an

Lübbenau/Senftenberg. (red/bt) Am Montag soll die Sanierung der Kraftwerkstraße in Lübbenau beginnen. Das teilt Theresa Pusch vom Landkreis Oberspreewald-Lausitz mit.

Die reinen Baukosten liegen bei rund 850 000 Euro. Dafür seien verschiedene Fördertöpfe angezapft worden.

Es werde zu umfangreichen Verkehrseinschränkungen und Umleitungen kommen, die sich während der Bauzeit auch immer wieder ändern werden, so die Sprecherin weiter. Vorgesehen ist ein Richtungsverkehr. Eine Fahrspur in Richtung Industriegebiet soll erhalten bleiben. "Der Verkehr in die andere Richtung wird durch die Stadt geleitet", so Theresa Pusch. Für Fußgänger werde der gesamte Bereich gesperrt. Der Zugang zur Gartenanlage soll gewährleistet bleiben.

Die jetzige Kreisstraße K6636 wurde als frühere Hauptzufahrt zum ehemaligen Kraftwerk gebaut. Sie ist seit dieser Zeit nicht erneuert worden. Der gegenwärtige Entwurfsplan geht davon aus, dass zwischen Bahnübergang und Einfahrt zum Industriegebiet gebaut wird. Die Betondecke ist in diesem Bereich vielfach gebrochen, erläutert die Sprecherin. Die Betonstraße wird durch eine Asphaltstraße ersetzt.

Im Auftrag der Stadt Lübbenau wird im Rahmen dieser Baumaßnahme der parallel verlaufende Gehweg erneuert. Zusätzlich wird auch ein neuer Durchlass gebaut. Das Bauende ist für Anfang November geplant.