| 17:57 Uhr

Gut Geisendorf
Geisendorfer Musiksalon ist in die 20. Saison gestartet

Das Duo Melange mit Almut Unger (Flöte) und Thomas Laukel (Marimba) hat das Auftaktkonzert des 20. Geisendorfer Musiksalons gegeben.
Das Duo Melange mit Almut Unger (Flöte) und Thomas Laukel (Marimba) hat das Auftaktkonzert des 20. Geisendorfer Musiksalons gegeben. FOTO: Ingrid Hoberg / LR
Neupetershain. Das Duo Melange präsentiert eine ungewöhnliche Instrumentierung.

Seit 20 Jahren gibt es auf Gut Geisendorf, dem Kulturforum der Lausitzer Braunkohle, die Veranstaltungsreihe Musiksalon. Das Auftaktkonzert der diesjährigen Saison bestritt das Duo Melange, das ebenfalls seit 20 Jahren mit der ungewöhnlichen Instrumentierung von Flöte, Marimba und Vibrafon das Konzertpublikum unterhält. Im November 2011 waren Almut Unger und Thomas Laukel bereits auf Gut Geisendorf zu Gast.

Diesmal hatten sie ein neues Programm mitgebracht, mit dem sie im ersten Teil eine musikalische Reise durch die Welt unternahmen. Unter anderem stellten sie das Divertimento von Leonard Bernstein vor. Im zweiten Teil interpretierten die beiden Musiker, die auch in verschiedenen Orchester- und Kammermusikformationen arbeiten, Kompositionen von Bach, Paganini und Bizet. Als Zugabe gab es das Adagio aus der Sonate C-Dur, die Johann Sebastian Bach für Flöte und Basso Continuo komponiert hatte.

Der nächste Geisendorfer Musiksalon findet am Sonntag, 15. April, um 16 Uhr statt. Dann ist Stephan Bormann mit seiner Akustikgitarre zu Gast. Er hat Jazz-Gitarre studiert, sieht sich aber als Weltreisender auf der Gitarre, der mit vielen Stilen vertraut ist.