Das Lübbenauer Rathaus sollen künftig weniger häufig dicke Postsendungen verlassen. Vor einer jeden Fachausschuss-, Stadtverordneten- und Ortsbeiratssitzung müssen alle Mitglieder rechtzeitig ihre Unterlagen erhalten. Immerhin bekommen neben den 29 Stadtverordneten auch 39 Ortsbeiräte und 28 sachkundige Einwohner regelmäßig Post von der Stadtverwaltung. Irgendwann, aus Sicht der Stadtverwaltung lieber heute als morgen, soll diese Post nur noch elektronisch verschickt, Kosten und Aufwand damit erheblich reduziert werden. Um diese Entwicklung zu forcieren, bietet die Stadt finanzielle Zuschüsse an für die Anschaffung von Laptops und Tablets, bis zu 350 Euro.

Mehrzahl der Lübbenauer Ortsbeiräte für digitale Versorgung

Rathaus-Mitarbeiterin Jessica Weiner stellte am Mittwoch im Hauptausschuss die Ergebnisse einer Umfrage dazu vor. 56 Prozent der Stadtverordneten, Ortsbeiräte und sachkundigen Einwohner wären bereit, sich die Unterlagen nur noch auf digitalem Weg zukommen zu lassen. 27 Prozent würden gern zusätzlich die Unterlagen in Papierform bekommen, 17 Prozent machten noch keine Angaben. Laut den Ergebnissen der Umfrage ist ein hoher Anteil der Ortsbeiräte bereit für die Umstellung von postalisch auf elektronisch. Von den Stadtverordneten erklärten sich 15 bereit, nur noch digital mit den Unterlagen versorgt zu werden, elf möchten sie zusätzlich weiterhin in Papierform bekommen. Neben dem Zuschuss bietet die Stadt im Rathaus auch Schulungen an.