| 02:32 Uhr

Kirche plant Hilfstransport nach Timisoara

Lübben. Der Kirchenkreis Niederlausitz plant einen Hilfstransport nach Rumänien. Die Tour zur Partnergemeinde nach Timisoara/Temesvár startet am 24. April. "Die kleine ungarisch-reformierte Gemeinde im Stadtteil Fratelia begeht den 85. Jahrestag ihrer Gründung", erläutert Uwe Schmidt von der evangelischen Kirchengemeinde Calau. red/bt

"Gerne nehmen wir wieder gebrauchte aber funktionsfähige Computer, Drucker und Bildschirme mit für eine Schule, in die besonders viele Kinder von Sinti und Roma gehen", so Schmidt weiter. Aber auch Pakete, insbesondere für die Rentner in der Partnergemeinde, die mit sehr geringen Renten auskommen müssen, würden die Helfer mit auf die Reise nehmen. Haltbare Lebensmitteln, Kaffee, Süßigkeiten, Drogerieartikeln, Waschpulver sollten reingepackt werden. In begrenztem Umfang können neuwertige Kleidungsstücke sowie Bettwäsche mitgenommen werden. Pro Paket wird eine Transportkostenbeteiligung von fünf Euro erbeten. Außerdem bittet die Kirchegemeinde um Geldspenden für Transport, für die Gemeinde und zur Unterstützung beim Kirchbau.

Pakete sowie Geldspenden können abgegeben in:

Lübben, in der Superintendentur, Paul-Gerhardt-Str. 2, (03546 3122), Kalkwitz, im Pfarrhaus, Wiesenstr. 7, (03541 2421) und in Calau im Gemeindebüro Kirchstr. 32, (03541 2761).