ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:32 Uhr

Kinderparadies zum Herumtollen

Herumtollen in Calau: Kinder konnten sich unter dem Hallendach austoben.
Herumtollen in Calau: Kinder konnten sich unter dem Hallendach austoben. FOTO: Stephan Uhlig/stu1
Calau. Was war das wieder für ein Gaudi: das ganze Wochenende lang waren Kinder zu den Trolltagen nach Calau eingeladen. Die Sporthalle wurde zum Indoor-Spielplatz im XXL-Format. Stephan Uhlig/stu1 Foto: Stephan Uhlig/stu1 Foto: Stephan Uhlig/stu1

"Ich finde das Angebot großartig", sagte Bernd Vinzelberg aus Vetschau. Er kam nach Calau, um mit Enkel Odin spielen zu gehen. "Wenn richtig Winter wäre, würden wir sicherlich im Schnee toben. Hier erleben die Kinder etwas, was sie nicht alle Tage haben", fügte der Vetschauer hinzu.

Diesen Nerv traf die Veranstaltung voll. "So eine Riesenrutsche passt ja gar nicht in unser Wohnzimmer", freute sich der kleine Martin und krabbelte wieder hinauf unter das Hallendach.

Die große Mega-Rutsche war aber nur ein Highlight. Dazu kamen Indianer-Hindernis-Parcours und aufblasbare Fan-Sport-Spiele, eine Eisenbahn mit Kettenantrieb sowie ein Karussell. Zwischendurch sausten Mini-Fahrräder mit Seitenwagen. Eine Mal-Ecke war eingerichtet, Freunde der Lego-Baumeisterei bauten fleißig.

"Hier ist einfach alles toll", stellte Anton fest. Schwester Anna-Marie hatte ein Plakat in der Schule gesehen. "Es war Muttis Idee, dass wir alle gemeinsam gehen", sagte sie.

Eltern hatten zwei Möglichkeiten: entweder mittoben, oder sich zurückziehen und bei einer Tasse Kaffee entspannen. Ein Großspielgerät war das Kinderriesenrad mit Hamsterrad antrieb. Für Ideengeber und Handwerker Frank Bareinz sei es wichtig, dass die Kinder beim Spielen gleichzeitig etwas über die Mechanik lernen. Deshalb sei, so Bareinz, das selbst gebaute Großspielzeug per Handbetrieb zu betreiben.

Die Calauer Trolltage haben Frank Bareinz und der Förderverein der Feuerwehr organisiert. "Wir sind ein Team, das hier mit anpackt. Freunde der Familie, engagierte Eltern und Sponsoren unterstützen uns", sagte Frank Bareinz.

Er will die Idee fördern, dass Eltern und Kinder gemeinsam spielen. Damit das Spielzeug funktioniert, müssen Mama oder Papa kräftig kurbeln. "Ich finde das richtig gut. Für Kinder ist es ein ganz besonderes Erlebnis, mit den Eltern zu spielen", sagte Ringo Fröschke aus Schadewitz.