| 02:39 Uhr

Kilometerweit über alle Berge durch die Calauer Schweiz

Wie in anderen Jahren wird am Sonntag wieder zum herbstlichen Abradeln eingeladen – diesmal durch die Calauer Schweiz.
Wie in anderen Jahren wird am Sonntag wieder zum herbstlichen Abradeln eingeladen – diesmal durch die Calauer Schweiz. FOTO: G. Zeschnick
Calau. Über alle Berge durch die wunderschöne Calauer Schweiz wird am Sonntag geradelt. Das diesjährige Herbstradeln verknüpfen der Radsportverein 1890 Calau und die Stadt Calau mit der Vorstellung der Strecke "Über alle Berge – Radwandern zwischen Calau und Altdöbern". Hannelore Kuschy

Mit dem neuen kleinen Werbeflyer gleichen Namens laden die Stadt Calau und das Amt Altdöbern Tagesausflügler zum Radwandern durch die Calauer Schweiz ein. Denn beide Partner wissen: Sie können weder mit dem Spreewald noch dem Lausitzer Seenland mithalten. Aber beide wollen und können von den Reiseregionen profitieren, indem sie Tagesausflüglern touristische Ziele anbieten.

Abgeradelt werden am Sonntag beide Strecken. Die gemütliche 38 Kilometer lange Tour für Tourenräder führt von Calau über Altnau, Gahlen, Ogrosen, Muckwar, Neudöbern, Altdöbern mit Verpflegungspause im Schlosspark und weiter über Schöllnitz, Luckaitz, Zwietow, Gosda, Cabel nach Werchow und zurück nach Calau. Flotter geht es per Rennrad über 50 Kilometer nach Altnau, Gahlen, Ogrosen, Muckwar, Neudöbern und Altdöbern - auch dort mit Verpflegungspause im Schlosspark - weiter über Schöllnitz, Luckaitz, Zwietow, Gosda, Cabel, Werchow und wieder nach Calau. Bürgermeister Werner Suchner wird mit in die Pedalen treten. Wer dabei sein möchte, kann sich auch noch am Sonntagmorgen entscheiden. Gemeinsamer Start ist um 9 Uhr bei Fahrrad-Herrmann, Am Graben 4, in Calau. Nach einer formlosen Anmeldung gehen die zwei Gruppen auf Tour.

Die Abradeltour geht ebenfalls als Radfahrdisziplin bei Calauer Supertriathlon in die Wertung mit ein - falls einige Triathlonsportler den Anschluss im Sommer bei der großen Radtourenfahrt verpasst haben. Freuen dürfen sich alle Radler auf die Verschnaufpause im Altdöberner Schlosspark. Denn diese Rast lohnt sich nicht, weil es Kaffee und Kuchen gibt. Das Schloss- und Parkensembles gehört zweifellos zu den schönsten seiner Art in der Niederlausitz. In den zurückliegenden sieben Jahren wurden im Schloss 15 Räume saniert. Auch Foyer, Treppenhäuser und der als zweigeschossiger Wintergarten überbaute Innenhof sind sehenswert. In das gesamte Ensemble sind bislang rund 15 Millionen Euro geflossen.

Zum Thema:
Die Stadtverwaltung Calau ist am Sonntagmorgen nicht nur mit einem Info-Stand vor Ort und informiert über den neuen Flyer "Über alle Berge". Die Mitarbeiter überraschen die Teilnehmer noch mit Wegzehrung wie Fitnessriegel, Trinkgel und vielem mehr. Außerdem, teilt Stadtsprecherin Andrea Marciniak mit, gibt es den neuen Taschenkalender für 2018 mit dem Motiv "Über alle Berge".