ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

Karnevalisten tanzen sich warm

Mädchen der Funkengarde beim Training in der Jenaplanhaus-Turnhalle.
Mädchen der Funkengarde beim Training in der Jenaplanhaus-Turnhalle. FOTO: Daniel Preikschatt
Lübbenau. Langsam wird es ernst für die Narren in Lübbenau. Nur noch bis morgen Abend haben Kinderfunkengarde, Funkengarde, Showtanzgruppe, Hupfdohlen und Männertanzgruppe Zeit, ihre neuen Tänze einzustudieren. Daniel Preikschat

Was da genau erstmals am Freitag ab 15 Uhr im Einkaufszentrum Kolosseum zu sehen sein wird, verrät Linda Dittmann nicht. Natürlich nicht. "Es soll ja nicht schon vorher jeder wissen, was ihn erwartet", sagt die junge Frau, die beim Lübbenauer Karneval Club (LKC) zuständig ist für Werbung, Sponsoring und Öffentlichkeitsarbeit. Die Showtanzgruppe zum Beispiel, soviel gibt sie dann doch preis, werde einen Schornsteinfegertanz zeigen.

Das passt zum neuen Motto des LKC, das da lautet: "Damit es jeder weiß, der LKC feiert diese Session in schwarz & weiß". Ein "cooles" Motto sei das, wie Linda Dittmann findet. Man könne sich dazu schöne Tanzgeschichten ausdenken. Außerdem sei der Spielraum groß für wirkungsvolle Dekoration und Beleuchtung. Um aus einem Einkaufszentrum eine Karnevalshochburg zu machen, sei das allerdings auch nötig. Dennoch könne sich der LKC nur wieder beim Kolosseum-Centermanagement bedanken, den Aufführungsort zur Verfügung gestellt zu bekommen. Es gebe in Lübbenau leider keinen geeigneten Festsaal.

Drei Stunden Programm immerhin bekommen die Besucher geboten. Was nur möglich ist, weil der LKC über fünf Tanzgruppen verfügt, die regelmäßig proben - die sechs- bis elfjährigen Mädchen in der Kinderfunkengarde genauso wie Frauen und Männer über 40 bei den Hupfdohlen. Es gebe sogar noch eine sechste Gruppe nur für Frauen ab Mitte 30, die sich Zuckergurken nennen aber noch im Aufbau sind, erzählt Linda Dittmann. Sie selbst ist mit Anfang 30 in der Showtanzgruppe dabei. Die Trainings und Auftritte sind für die berufstätige Frau ein willkommener Ausgleich. Den anderen Frauen gehe es auch so. Man sei befreundet und würde sich sonst wohl gar nicht mehr treffen. Luise Jank, die beim LKC die Funkengarde leitet, nennt noch einen weiteren Spaßfaktor. Beim Karneval könne man sich verkleiden, in andere Rollen schlüpfen und Geschichten erzählen. Am kommenden Wochenende mal in schwarz-weiß.

Zum Thema:
Der LKC startet seine Veranstaltungsreihe am kommenden Samstag, 18. Februar, um 15 Uhr im Kolosseum. Zwischen den Programmteilen gibt es Mitmachangebote für Kinder. Ebenfalls im Kolosseum geht es am Sonntag, 19. Februar, um 16 Uhr weiter mit dem Karneval mit Blasmusik. Am 23. Februar ist Weiberfastnacht um 20 Uhr.