ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:54 Uhr

Wendische Kirche
Kanzelaltar wird restauriert

In der Vetschauer Wendischen Kirche finden derzeit Restaurierungsarbeiten am 1866 eingebauten Kanzelaltar statt. Dieser ist selbst schon eine Besonderheit, denn in den meisten Kirchen sind Kanzel und Altar räumlich getrennt. Die Restauratorinnen Carina Ostendorf-Köpnick und Friderike Hänold holen Part für Part die ursprünglichen Farbschichten hervor und erneuern sie. Beide Restauratorinnen hatten schon das Orgelgehäuse vor Jahren restauriert. Die Kosten in Höhe von etwa 15 000 Euro stellen der Förderverein Wendische Kirche, der Kirchenkreis und etliche Sponsoren zur Verfügung. Erstmalig bestaunt werden kann der erneuerte Kanzelaltar zum Adventskonzert.
In der Vetschauer Wendischen Kirche finden derzeit Restaurierungsarbeiten am 1866 eingebauten Kanzelaltar statt. Dieser ist selbst schon eine Besonderheit, denn in den meisten Kirchen sind Kanzel und Altar räumlich getrennt. Die Restauratorinnen Carina Ostendorf-Köpnick und Friderike Hänold holen Part für Part die ursprünglichen Farbschichten hervor und erneuern sie. Beide Restauratorinnen hatten schon das Orgelgehäuse vor Jahren restauriert. Die Kosten in Höhe von etwa 15 000 Euro stellen der Förderverein Wendische Kirche, der Kirchenkreis und etliche Sponsoren zur Verfügung. Erstmalig bestaunt werden kann der erneuerte Kanzelaltar zum Adventskonzert. FOTO: Peter Becker
Vetschau. In der Vetschauer Wendischen Kirche finden derzeit Restaurierungsarbeiten am 1866 eingebauten Kanzelaltar statt. Dieser ist selbst schon eine Besonderheit, denn in den meisten Kirchen sind Kanzel und Altar räumlich getrennt.

Die Restauratorinnen Carina Ostendorf-Köpnick und Friderike Hänold holen nach und nach die ursprünglichen Farbschichten hervor und erneuern sie. Beide Restauratorinnen hatten schon das Orgelgehäuse vor Jahren restauriert. Die Kosten in Höhe von etwa 15 000 Euro stellen der Förderverein Wendische Kirche, der Kirchenkreis und etliche Sponsoren zur Verfügung. Erstmalig bestaunt werden kann der erneuerte Kanzelaltar zum Adventskonzert.
Foto: Peter Becker