In den kommenden Tagen sollen jetzt noch zusätzliche Helfer aktiviert werden. „Wenn Wahllokale nicht eingerichtet werden können, müssen Wähler demnächst auf andere Orte ausweichen“ , erläutert sie. Etwa 30 Anfragen zur Briefwahl haben die Wahlleiterin bislang erreicht, die Möglichkeit, unabhängig vom Wahltag und -ort seine Stimme abzugeben, nutzten inzwischen immer mehr Bürger.
Auch in Altdöbern hat der Wahlausschuss alle vorgeschlagenen Kandidaten für die Gemeindevertetung bestätigt. Helfer für die Wahllokale jedoch werden noch dringend gesucht. „Auch wenn wir in den vergangenen Tagen größere Rückmeldung hatten, ist jede Hand hilfreich“ , so Wahlleiterin Ursula Andreack. „Im Schnitt sind pro Wahllokal fünf Wahlhelfer nötig, für Altdöbern selbst eher sechs bis sieben.“ Mit einem Aufruf im Amtsblatt hoffe man, weitere Unterstützung gewinnen zu können. In den kommenden Tagen rechnet Ursula Andreack mit den ersten Anfragen zur Briefwahl.
Der Wahlausschuss Vetschau hat alle 48 Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung und 32 Kandidaten für die Ortsbeiräte bestätigt, nachdem die Unterschrift eines Bewerbers noch während der Sitzung nachgereicht wurde. Helfer werden für die 17 Wahllokale nicht mehr benötigt, so Frank Schulz, stellvertretender Wahlleiter. (han/hk)