ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:35 Uhr

Gutskapelle Reuden
Kammerkonzert in Reuden wird auf Juli verschoben

Calau/Reuden. Das Kammerkonzert „Flöte trifft Fagott“, das ursprünglich für Freitag, 22. Juni, in der Gutskapelle Reuden geplant war, fällt nicht aus, sondern wird am Sonntag, dem 1. Juli 2018, um 17 Uhr erklingen. Von rdh

Dagmar Klauck (Flöte) und Bastian Brewing (Fagott) gestalten das 14. Benefizkonzert der Musiker des Philharmonischen Orchesters Cottbus, teilt Renate Uckrow vom Förderverein Gutskapelle Reuden e.V. mit. „Die beiden spielen Werke von Francaix und Dubois sowie einige Bearbeitungen von Mozart, Bach und Beethoven“, sagt Uckrow.

Dagmar Klauck wurde 1971 in Losheim am See im Saarland geboren. Mit neun Jahren begann sie Querflöte zu spielen. Klauck ist mehrfache Preisträgerin im Wettbewerb „Jugend musiziert“ und spielte in mehreren Jugendorchestern. In Saarbrücken, Trossingen und Dresden studierte sie Musik. Seit 1998 arbeitet Klauck als Soloflötistin am Staatstheater Cottbus, trat bisher in Kammerkonzerten mit verschiedenen Ensembles auf und gab Solokonzerte mit Klavier. Dagmar Klauck unterrichtet am Konservatorium in Cottbus.

Bastian Brewing wurde 1976 in Berlin geboren. Mit sechs Jahren bekam er Klavierunterricht. An der ehemaligen Spezialschule für Musik Berlin begann Brewing mit 12 Jahren, Fagott zu spielen. Im Rahmen der Schulausbildung erhielt er Kammermusik- und Orchesterunterricht. Anschließend studierte der Musiker an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin. Er spielte ein Jahr lang in der Akademie der Staatskapelle Berlin und schloss dieses erfahrungsreiche Jahr mit einem Einsatz bei den Salzburger Festspielen ab. Seit 1999 arbeitet Brewing als Solofagottist am Staatstheater Cottbus, wo er mehrere solistische und kammermusikalische Auftritte hatte.

„Wir freuen uns sehr, mit diesem Konzert die Reihe ungewöhnlicher Instrumentenkombinationen fortsetzen zu können“, sagt Renate Uckrow. Der Eintritt zum Konzert am 1. Juli ist frei. Um eine Spende für die Sanierung des barocken Holzaltars an einem außergewöhnlichen Aufführungsort wird gebeten. Die Gutskapelle Reuden stellt ein für diese Region einmaliges barockes Bauwerk dar, das 1729 eingeweiht wurde. Bauherr war Otto Bernhard von Borcke. 1997 begannen – initiiert durch den Förderverein Gutskapelle Reuden e.V. – die Sanierungsarbeiten an dem Gebäude. Sie wurden überwiegend durch Fördermittel und Spenden realisiert.