| 02:38 Uhr

Kalender vereint sorbische Schätze

Die Lübbenauer Bäckermeisterin Beate Wilde und Tourismus-Chefin Christina Balke (r.) präsentieren den neuen Kalender zu Sorbischen Schätzen der Lausitz.
Die Lübbenauer Bäckermeisterin Beate Wilde und Tourismus-Chefin Christina Balke (r.) präsentieren den neuen Kalender zu Sorbischen Schätzen der Lausitz. FOTO: Jan Gloßmann
Lübbenau. "Sorbische Schätze – Traditionen und Bräuche" – so heißt der neue Kalender für das Jahr 2015, den der Verein Spreewald-Touristinformation Lübbenau gerade herausgegeben hat. Darin zeigen sich die Schätze des Nieder- und Oberlausitzer Brauchtums in vielen Bildern und natürlich zweisprachig. pm/jg

Der Jahresbegleiter im Großformat A 3 enthält Impressionen aus der Nieder- und Oberlausitz, die in enger Zusammenarbeit mit zahlreichen Traditionsvereinen der Region entstanden sind, erklärt Christina Balke, die Vorsitzende des Vereins Spreewald-Touristinformation Lübbenau.

Nachdem der Kalender im vergangenen Jahr aus Anlass des "Deutschen Trachtentages" den Schwerpunkt auf Festtrachten legte, widmet sich die Ausgabe für das Jahr 2015 den bekannten und zuweilen weniger bekannten Ritualen und Bräuchen sowie der traditionellen Lebensweise in der Ober- und Niederlausitz. "Viele Traditionsvereine haben sich der Pflege des Brauchtums in ihren jeweiligen Orten verschrieben. In der Oberlausitz gibt es bis heute viele Menschen, die das sorbische/wendische Kulturgut aktiv leben und zum Beispiel ihre Trachten auch im Alltag tragen, bei Festlichkeiten oder Kirchgängen. Ohne diese Vereine und Menschen gäbe es keine gelebte Trachtenkultur, keine Festumzüge, keine kunstvoll verzierten Ostereier und keine Herbst- und Winterrituale in unserer Region - und auch nicht diesen Kalender", so Christina Balke. Vertreten sind unter anderem Traditionsvereine und Menschen aus Lübben, Lehde, Schmogrow, dem Schleifer Kirchspiel und dem Dorf Casel bei Drebkau.

Ergänzt werden die Bildstrecken durch erläuternde Texte auf der Rückseite eines jeden Kalenderblattes, das zudem mit weiteren Fotos versehen ist. Erstmals sind die Texte sowie das Kalendarium zweisprachig, jeweils in niedersorbischer und deutscher Sprache. "Natürlich spiegelt die Zweisprachigkeit des Kalenders auch die Zweisprachigkeit der Region wider und ist zugleich eine Einladung an die vielen Sorben/Wenden, den Kalender als ihren Jahresbegleiter schätzen zu lernen", sagt Christina Balke.

Mit dem Erwerb des Kalenders unterstützt jeder Käufer die Pflege und Bewahrung der Natur- und Kulturlandschaft Spreewald, denn zwei Euro pro verkauftem Exemplar gehen an die "Bürgerstiftung Kulturlandschaft Spreewald". Mit dem Geld soll die "Dolzke-Moorwiesentour" als Erlebnispfad unterstützt werden.

Der Kalender ist bei der Touristinformation Lübbenau in der Ehm-Welk-Straße 27und dem Kolosseum sowie über die Website www.luebbenau-spreewald.com erhältlich. Darüber hinaus ist er in vielen Touristinformationen in der Nieder- und Oberlausitz sowie im Sorbischen Kulturzentrum Schleife verfügbar.