ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:32 Uhr

Johannes Domrowe stimmt das Klavier

Johannes Domrowe, Klavierstimmer aus Finsterwalde, sorgt dafür, dass Albert Mamriev heute Nachmittag im Calauer Rathaus ein stimmungsvolles Konzert geben kann.
Johannes Domrowe, Klavierstimmer aus Finsterwalde, sorgt dafür, dass Albert Mamriev heute Nachmittag im Calauer Rathaus ein stimmungsvolles Konzert geben kann. FOTO: Goyn
Calau. Johannes Domrowe, Klavier- und Cembalobauer sowie Klavierstimmer aus Finsterwalde, hat das Klavier für den international bekannten Pianisten Albert Mamriev im Calauer Rathaus gestimmt. Damit kann das Konzert heute beginnen. red/hk

Durch die Kooperation zwischen der Wohn- und Baugesellschaft Calau (WBC) und der jüdischen Gemeinde Königs Wusterhausen war es möglich, diesen Künstler für die beliebte Konzertreihe "Kleine Calauer Nachtmusik mit kulinarischem Genuss" zu gewinnen. Das Konzert ist seit Wochen ausverkauft, freie Plätze sind noch im Hotel zur Post für das romantische Menü zu haben.

Albert Mamriev ist Gewinner vieler internationaler Klavierwettbewerbe, konzertiert bei zahlreichen renommierten Festivals und unterrichtet regelmäßig bei Meisterkursen in China, Deutschland, Israel, Italien, Spanien, Südkorea, Taiwan, Ukraine und den USA. Er engagiert sich in Ostdeutschland und in Brandenburg. So hat er mehrere internationale Klavierwettbewerbe in Königs Wusterhausen und Wernigerode begründet, im Jahr 2014 die "Yong Piano Stars" in Königs Wusterhausen. Er gibt Klavierabende in vielen Musikzentren der ganzen Welt von Berlin über London, Mexico City bis Paris, Tel Aviv und Venedig, nun auch in Calau.

Der Pianist wird auf einem Schröther Flügel spielen. In der Konzertstimmung richtet Johannes Domrowe 200 Seiten nach den Kammerton auf die Tonhöhe 440 Hz aus. Gelernt hat er sein Handwerk in der renommierten Klavierbauerfirma ,,Thürmer", die seit 1834 existiert. Sie gehört mit ,,Förster" und ,,Blüthner" zu den bekanntesten Tastenbaufirmen in Deutschland. Die Berufschulausbildung absolvierte er in Ludwigsburg, der einzigen Berufsschule für Orgel- und Klavierbauer in Deutschland. Nach der Ausbildung führte ihn sein Weg zurück in die Heimat. In den Wintermonaten ist er oft ausgebucht. Seine Stammkundschaft, Musikschulen, Kirchengemeinden, Konzerthäuser und private Kunden, sind in der Region von Berlin, Leipzig bis Dresden vertreten. Er stimmte bereits das Klavier für Joja Wendt und Felix Reuter.