Januar

Die Stadt diskutiert über die künftige Gestaltung ihrer Kreisel auf dem Hospitalplatz und am Griebenowpark sowie auf den Mittelinseln noch zu bauender Kreisel. Mehrere Optionen wie ein Kunstwerk, eine Landschaft, Werbetafeln oder ein Denkmal stehen im Raum. Zugleich ziehen Ordnungsamt und städtischer Tierarzt eine positive Zwischenbilanz zu den Katzen-Kastrationen im Stadtgebiet - trotz Giftköderanschlag im Herbst 2018.

Februar

Kita, Hort, Schulzentrum und Stadt äußern sich meist positiv zur Integration von Flüchtlingskindern. Dabei werden Vorurteile unter die Lupe genommen und der Einfluss der Elternhäuser. Rassistischen Äußerungen begegnen die Akteure von Kitas und Schulen mit klarer Kante.

Öffentlich wird, dass die Slawenburg Raddusch einen neuen Betreiber erhält und ab Jahresmitte in der Regionalen Entwicklungsgesellschaft Vetschau aufgeht.

März

Startschuss für den Kreisverkehr: Der Kreisel an der Calauer Kreuzung wird ab sofort gebaut, bis voraussichtlich Oktober 2020. Das Land investiert etwa 2,6 Millionen Euro, die Stadt bringt rund 705 000 Euro auf, der Bund gibt 131 000 Euro.

Das Nadelöhr in Vetschau an der Kreuzung Calauer Straße / Berliner Straße. Man sieht die provisorischen Knotenarme am künftigen Kreisel. Es ist eines der größten Bauprojekte, mit dem 2019 begonnen wurde.
© Foto: Holger Neumann

Gleichzeitig lädt die Stadtverwaltung zur ersten Netzwerkkonferenz für eine bessere Kinder- und Jugendbeteiligung. Viele Ideen und Wünsche werden hervorgebracht.

Der Friedhof wird zum Brennpunkt: Ruhestörung, Müllablagerungen sowie Blumendiebstähle nehmen zu. Für Aufregung sorgt auch der Durchgangsverkehr Richtung Bahnhof.

Blumendiebstahl und Ruhestörung in Vetschau Gottesacker wird zum Sündenpfuhl

Vetschau

April

Zwischen Lübbenau und Cottbus werden an den Gleisen wieder Bäume und Sträucher verschnitten. Aber nicht vom Boden, sondern vom Helikopter aus mit einer Riesensäge. Die Slawenburg soll ans Radwegenetz angeschlossen werden. Die Gegner der Schweinemast-Anlage in Tornitz machen derweil öffentlichen Druck. Bürgermeister Bengt Kanzler muss kritische Fragen beantworten und bekommt eine Unterschriftenliste überreicht.

Mai

Der neue Rewe-Markt in der Innenstadt wird eröffnet. Modern eingerichtet. Im Vorfeld gab es jedoch einige Kritikpunkte von Anliegern, die sich um Abstandsflächen und Anlieferlärm sorgten. Bei der Kommunalwahl kann die CDU einen Sitz zulegen. Hagen Banusch holt die meisten Stimmen. Die Christdemokraten kommen auf sechs Sitze. Sie sind damit deutlich stärkste Kraft vor der SPD und der AfD mit jeweils drei Sitzen. Kurios: Die AfD hat nur ausreichend Kandidaten für zwei Sitze. Ein Stuhl bleibt also die nächsten fünf Jahre in der SVV unbesetzt. WGO, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen holen jeweils zwei Sitze.

Markteröffnung in Vetschau trotz Anwohnerkritik Rewe eröffnet trotz Widerstand

Vetschau

Juni

Die Wohnungsgenossenschaft rüstet einen DDR-Typenbau mit Aufzügen nach und schafft einen generationengerechten Wohnraum. Dafür gibt es ein Qualitätssiegel.

Juli

Der Kreiselbau strapaziert in den Sommerwochen arg die Nerven der Autofahrer. Staus bilden sich, da vorübergehend Ampelschaltungen fehlen. Vetschau wird in diesen Tagen wie Lübbenau von wilden Sprayern heimgesucht. Die Arbeit des Berliner Airbrushers Jan Schumann an der Radler-Schutzhütte zwischen Vetschau und Stradow wird zerstört. Unbekannte hatten das Frontbild übersprüht, die Stadt setzt eine Belohnung in Höhe von 500 Euro zur Ergreifung der Täter aus.

Kampf gegen Graffiti und Vandalismus Die hässliche Fratze von Städten

Lübbenau/Vetschau

Raddusch veranstaltet derweil die erste Spreewälder Bauernolympiade. Es wird ein großer Erfolg.

August

Die Göritzer Agrar GmbH bietet Kurzflüge im „Gurkenflieger“ an. RUNDSCHAU-Reporter Daniel Preikschat probiert das bei Suschow aus und erfährt, was Saisonarbeiter alles leisten müssen. Im Haushaltsplan für 2020/2021 sind noch größere Investitionen geplant. Damit geht die Stadt an die Finanzreserven. Im Wohngebiet Gagarinstraße und Pestalozzistraße treibt ein Brandstifter sein Unwesen. Mehrere Mülltonnen gehen in Flammen auf. Positiv hingegen ist die Erfolgsgeschichte des Schulzentrums. Schulleiter und Stadt feiern zehnjähriges Jubiläum. Raddusch begeht sogar seine nunmehr 725. Jahrfeier. Apropos Raddusch: Im Gewerbegebiet will ein niederländischer Investor im kommenden Jahr eine Pilzzuchtanlage in Betrieb nehmen.

Suschow

September

Niedrige Wasserstände zwingen Teichwirte und Angler zum Handeln. Am Stradower Wiesenteich wird deshalb notabgefischt. Die Slawenburg Raddusch macht für die Umgestaltung der Ausstellungsräume und die Errichtung neuer Vitrinen bis Frühjahr 2020 für sechs Monate dicht. Ein BTU-Student gibt im Wirtschaftsausschuss Empfehlungen für die mögliche Nachnutzung von alten Gebäuden in Stradow, unter anderem soll ein Bullenstall künftig zum Wohntraum werden.

Folgen der Trockenheit Fischrettung in Vetschau

Oktober

Der größte Streitpunkt im Vetschauer Haushalt, die Sanierungsmaßnahmen im Stadtschloss hinsichtlich Brandschutz, soll nun angegangen werden. Die Arbeiten würden allerdings fast eine Million Euro kosten. 34 Hobbyfotografen beteiligen sich am diesjährigen Fotowettbewerb. Und auch in der Bildungslandschaft tut sich was: Der DigitalPakt Schule soll auch in Vetschau umgesetzt werden. Der Planvorentwurf des B-Plans zur 10-Megawatt-Solarpark-Anlage südlich des Bischdorfer Sees liegt vor und wird öffentlich ausgelegt.

November

Eine Lehrerin kämpft gegen Mobbing und plant ein bewegendes Toleranz-Projekt an der Oberschule. Kurz vor der Adventszeit dann eine Tragödie: Ein junges Paar mit zweijähriger Tochter verliert seine Wohnung nach einem Küchenbrand. Kegelverein, Stadt und Spendenbeirat helfen der Familie.

Dezember

Ein Käsedieb schockt Ogrosen: 70 Laiber werden geklaut, das sind rund 250 Kilogramm Käse. Die Feuerwehr probt den Ernstfall und simuliert einen Stromausfall im Stadtgebiet. Und die Deutsche Bahn informiert über den aktuellen Planungsstand zum Ausbau des Gleises zwischen Lübbenau und Cottbus.