ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:32 Uhr

In der Rigipsstraße wird es dunkler

Wird nur noch eingeschränkt beleuchtet – die Rigipsstraße.
Wird nur noch eingeschränkt beleuchtet – die Rigipsstraße. FOTO: dpr
Vetschau. (dpr) Ginge es nach der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in Vetschau, wäre in der am Rand der Stadt im Gewerbegebiet liegenden Straße überhaupt keine Beleuchtung notwendig: Denn: "Die Rigipsstraße wird von Radfahrern und Fußgängern selbst am Tage äußerst selten genutzt", wie es in einem entsprechenden Antrag der Fraktion für die Stadtverordnetenversammlung heißt. Nachts seien in der Straße ausschließlich Kraftfahrzeuge unterwegs, die kein Straßenlampenlicht brauchen.

Im Wirtschaftsausschuss am Montag wurde der Stadtverordnetenversammlung dann jedoch keine vollständige Verdunkelung der Straße empfohlen. Nur jede zweite Leuchte soll ausgeschaltet werden sowie alle elf Leuchten auf einem angrenzenden Parkplatz. Nach Berechnungen im Bauamt der Stadt ließen sich so 80 Euro im Monat einsparen. Ein guter Vorschlag, so die einhellige Meinung im Ausschuss.

Auf Nachfrage von Stefan Schön (Bündnis 90/Grüne) will man in der Stadtverwaltung nun noch weitere Straßen in der Stadt und in den Ortsteilen auf ihr Energiesparpotenzial abklopfen. Weiter fragte Stefan Schön nach, ob sich nicht bereits vor dem Beschluss in der Stadtverordnetenversammlung die Leuchten in der Rigipsstraße ausschalten ließen. Da die Sitzung erst Mitte März stattfindet, ließen sich bis dahin immerhin schon 160 Euro einsparen. Bürgermeister Bengt Kanzler (parteilos) sagte dazu eher zurückhaltend: "Wir gucken mal."