ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

In Calau beginnt der Abriss im September

Calau.. Der Bevölkerungsrückgang zwingt Calau, den Wohnungsbestand zu verringern. In der Stadt werden deshalb in diesem Jahr 31 Wohnungen abgerissen. Der erste Zuwendungsbescheid für den geplanten Abriss liegt auf dem Tisch, ein zweiter wird in den nächsten Wochen aus Potsdam erwartet.


„Wir haben deshalb mit der Stadt Calau eine Vereinbarung innerhalb dieses Bund-Länderprogramms unterzeichnet“ , erklärte Marion Goyn, Geschäftsführerin der Wohn- und Baugesellschaft Calau mbH gestern.
„Der Start für den Abriss der Wohnungen wird voraussichtlich Ende September sein“ , kündigte Frau Goyn am Donnerstag an. Dann werden die Häuser in der Springteichallee 8/9, der Mühlenstraße 15 und der Urnenstraße 1/2 abgetragen. Die Baugenehmigung werde derzeitig durch die Bauaufsicht des Landkreises Oberspreewald-Lausitz geprüft. Die Ausschreibung bereite ein Calauer Ingenieurbüro vor und begleite das Vorhaben, so Frau Goyn.
„Während an der Springteichallee eine neue Turnhalle für zwei Schulen ihren Platz finden soll, können Häuslebauer die frei werden Flächen an der Mühlenstraße 15 und an dem Eckgrundstücke der Urnenstraße kaufen“ , erläuterte die WBC-Chefin. Je nach Grundstücksgröße finden maximal sieben Baugrundstücke Platz.
Frau Goyn rechnet mit einem Ende der Abrissarbeiten im November / Dezember. Danach wolle die Wohn- und Baugesellschaft die Flächen zügig zum Verkauf anbieten. (red/bt)