| 01:06 Uhr

In 20 Minuten stellten Lübbenauer das Endergebnis her

Fußball, Altliga.. Am Wochenende schlossen die Altligakicker eine ereignisreiche Hinrunde ab. Doch Pause haben die Oldies nicht. Am Freitag startet bereits die Rückrunde. Einigen Teams scheinen die Spieler auszugehen. Calau und Goyatz mussten auf ihre Gastspiele verzichten, da nicht genug Personal vorhanden war. Wolfgang Lopper

Spitzenreiter TSG Lübbenau kam zum elften Saisonsieg durch einen Erfolg in Straupitz. Weiter auf dem Vormarsch ist Blau-Weiß Lubolz. Auch Groß Leuthen/Gröditsch bleibt nach dem Auswärtserfolg in Lieberose in der Erfolgsspur. Nach zuletzt beachtlichen Ergegnissen musste die TSG Lübben in Luckau die höchste Saisonniederlage hinnehmen. Weiter auf den ersten Erfolg wartet Schlusslicht Uckro.

Blau-Weiß Lieberose - FSV Groß Leuthen/Gröditsch 1:3 (1:3). Der Gastgeber kam besser aus den Startlöchern. In der 4. Minute staubte „Bubi“ Siecz ka zum 1:0 ab. Weiter ging es in Richtung Groß Leuthener Tor, doch ein Strafstoß für die Gäste, verwandelt durch R. Winkler, änderte das Spielgeschehen. Groß Leuthen bekam Oberwasser. Binnen sechs Minuten stellte man die Weichen auf Sieg. R. Exler und R. Lehmann trafen zum vorentscheidenden 1:3. Später verteiltes Spiel. Die Gäste wollten durch Weitschüsse das Ergebnis erhöhen, der Lieberoser Angriffsschwung lief sich meist in der Groß Leuthener Abwehr fest.

SV Walddrehna - SG Uckro 3:0 (1:0). Walddrehna bestimmte über die gesamten 80 Minuten das Geschehen. Erste Chancen wurden aber nicht genutzt. F. Graßmehl überwand den Gästekeeper Mitte der ersten Hälfte mit einem weiten Flankenball. Beruhigt konnte der SV erst nach dem 2:0 durch D. Wolff aufspielen. Der Tabellenletzte aus Uckro spielte zwar gut mit, war aber ohne Torgefahr und fuhr mal wieder punktlos nach Hause. F. Rünger erzielte kurz vor Schluss mit einem tollen Heber das 3:0 und krönte die gute Mannschaftsleistung des Gastgebers.

Rot-Weiß Luckau - TSG Lübben 9:1 (3:0). Die Partie war einseitig, auch wenn die TSG bis zur Halbzeit noch halbwegs mithielt. Nach dem „Pausenwasser“ aber ging die TSG mit fliegenden Fahnen unter. In regelmäßigen Abständen erhöhte Luckau. S. Jank (3), T. Brüschke (2), I. Jakubowski, T. Graßmehl, T. Grün sowie St. Kohlstock erzielten neun Treffer. Das schönste Tor aber gelang den Gästen mit einem Heber ins lange Eck durch K. Groger.

Blau-Weiß Straupitz - TSG Lübbenau 0:3 (0:3). Beide Teams gingen ersatzgeschwächt ins Spiel. Die Gäste mit dem bedeutend besseren Spielaufbau, dominierten den ersten Abschnitt. Nach gut 20 Minuten war das Endergebnis hergestellt. Der auffälligste Spieler auf dem Platz, Uwe Pielenz, erzielte einen lupenreinen Hattrick und brachte die TSG auf die Siegerstraße. Nach dem Wechsel bauten die Gäste konditionell ab. Straupitz ver stärkte seine Angriffsbemühungen, doch die gute Gästeabwehr um den sicheren Torwart M. Komorowski ließ sich nicht überraschen.

Blau-Weiß Lubolz - Eintracht Wittmannsdorf 4:1 (3:0). Nach knapp zehn Minuten war die Partie fast entschieden. Die ersten beiden Schüsse auf das Gästetor fanden ihr Ziel. Dies brachte Sicherheit in die Lubolzer Aktionen. Man war meist Herr der Lage und ließ kaum Gästechancen zu. Die Wittmannsdorfer wirkten verunsichert. Als D. Ihl kurz vor dem Pausenpfiff nicht angegriffen wurde, hieß es 3:0. Die ersten Lubolzer Treffer erzielten T. Kiesewetter und W. Fechner. Die Latte verhinderte den Anschluss der Gäste, dafür traf U. Paschke zum 4:0. Den nicht aufsteckenden Wittmannsdorfern gelang nur noch der Ehrentreffer.

 1 Lübbenau 13 33 54:18
 2 Vetschau 12 30 37:12
 3 GW Lübben 11 29 59:6
 4 Gr. Leuthen 14 26 46:19
 5 Luckau 13 26 37:15
 6 Lubolz 13 20 31:19
 7 Wittmannsd. 12 19 25:23
 8 Calau 11 16 24:15
 9 Lieberose 13 16 18:29
 10 Straupitz 11 14 16:20
 11 Walddrehna 11 10 16:34
 12 Goyatz 12 7 14:67
 13 TSG Lübben 13 4 11:49
 14 Uckro 13  6:71