| 02:32 Uhr

Im Mai Baustart für Kreisverkehr

Aus der Kreuzung L 49 / L 54 wird ein Verkehrskreisel mit etwa 45 Metern Durchmesser. An jedem der vier Abzweige ist kurz vor den Ein- beziehungsweise Ausfahrten ein Zebrastreifen vorgesehen.
Aus der Kreuzung L 49 / L 54 wird ein Verkehrskreisel mit etwa 45 Metern Durchmesser. An jedem der vier Abzweige ist kurz vor den Ein- beziehungsweise Ausfahrten ein Zebrastreifen vorgesehen. FOTO: Preikschat
Vetschau. Der Wissensdurst der Vetschauer in puncto Kreisverkehr scheint fürs Erste gestillt zu sein. Dafür sorgten am Donnerstag im Bürgerhaus Planer Detlef Wunderlich und Dezernatsleiter Steffen Kleiner vom Landesbetrieb Straßenwesen. Daniel Preikschat

Die beiden Vortragenden stellten den 50 Besuchern Zeitplan, Bauausführung und Baustellenumfahrungen zumindest schon ein Mal in groben Zügen vor.

Von Mai nächsten Jahres bis Oktober 2019, so Kleiner, werde das 1,5 Millionen Euro kostende Projekt realisiert. Nacheinander schließen die Straßenbauer die vier Abzweige geradlinig an den Kreisel an. Mehrere hundert Straße werden dabei neu gebaut werden müssen.

Wie Detlef Wunderlich vom beauftragten Ingenieurbüro Kisters in Cottbus weiter ausführte, soll von Mai bis Juni, spätestens August 2018 die Berliner Straße unter Vollsperrung auf etwa 200 Meter Länge ausgebaut, dabei beidseitig mit Gehwegen ausgestattet werden. In dem Zuge wird die Mühlenfließ-Brücke saniert. Ausgebaut werden auch rund 200 Meter der L 49, die südlich an den neuen Kreisel Richtung Kolkwitz anschließen. Hier werde der Verkehr aber einspurig und ampelgeregelt weiter fließen können. Schließlich wird in diesem ersten Bauabschnitt auch noch eine Baustraße um den künftigen Kreisverkehr herumgelegt, was jedoch den Verkehrsfluss auf L 49 und L 54 nicht beeinflusst.

Von September bis November 2018 wird dann der Kreisel selbst entstehen. Der Netto-Markt und beide Tankstellen, so Wunderlich, bleiben über eine ihrer beiden Zufahrten erreichbar und belieferbar. Der Verkehr auf L 49 und L 54 rollt über die Baustraße, die nicht vom Schwerlastverkehr genutzt werden soll, ausgenommen Netto-Markt-Lieferfahrzeuge und Busse.

Im März, spätestens April 2019 bis Juni 2019 kommt der Abzweig Calauer Straße an die Reihe. 100 bis 120 Meter Landstraße, die während des Ausbaus halbseitig befahrbar bleiben. Kraftfahrer, die aus Richtung Calau kommen oder die Autobahnabfahrt genommen haben und Richtung Vetschau abbiegen, gewähren dem Gegenverkehr Vorfahrt, so Wunderlich. Das werde entsprechend ausgeschildert.

Der einseitig bereits vorhandene Gehweg entlang der Strecke werde saniert und neu gepflastert, zwei neue Haltestellen angelegt.

Größere Einschränkungen bringt der letzte Bauabschnitt von Juli bis Oktober 2019 mit sich. Der Nord-Abzweig des Kreisverkehrs, die L 49 Richtung Lübbenau, bekommt bis in Höhe der Total-Tankstelle eine neue Deckschicht mit Mittelnaht. Die Fahrspuren werden nacheinander asphaltiert, sodass zumindest der Verkehr aus Richtung Lübbenau weiter fließen kann. Kraftfahrer aus Richtung Vetschau indes müssen die Baustelle weiträumig umfahren - über Belten und Göritz. Die gute Nachricht: Rechtsseitig wird ein neuer Gehweg bis zur Total-Tankstelle mitgebaut.