| 02:32 Uhr

IG Metall ruft zum Streik bei Caleg auf

Calau. Zu einem Warnstreik am heutigen Mittwoch ruft die Gewerkschaft IG Metall die 160 Mitarbeiter des Calauer Schrank- und Gehäusebauer Caleg auf. Das teilt Ralf Köhler von der IG Metall mit. jag

Um 13 Uhr wolle man sich vor dem Betrieb versammeln, um von dort aus zu einem Autokorso zu starten, der zum Platz des Friedens führt.

Ziel der Aktion sei die Durchsetzung einer Entgeltsteigerung für dieses Jahr. "Da die bisherigen Gespräche und die erste Verhandlung zu keinem Kompromiss geführt haben, erhöhen die Arbeitnehmer nun den Druck auf die Geschäftsführung", teilt der Gewerkschafter weiter mit.

Die IG Metall habe die Lohn- und Gehaltstarifverträge für die Mitarbeiter fristgerecht zu Ende 2014 gekündigt. Danach habe die erste Verhandlung Mitte März dieses Jahres stattgefunden. Das Einkommensniveau in dem Calauer Unternehmen sei niedrig und müsse aus Sicht der Gewerkschaft um sechs Prozent erhöht werden.

Köhler: "Der Vorschlag der Arbeitgeberseite die Vergütungen ab April 2015 um zwei Prozent anzuheben und bis Ende 2016 unverändert zu lassen, wurde von der IG Metall Cottbus als deutlich zu niedrig und damit inakzeptabel zurückgewiesen." Umgerechnet würde dies nur eine Steigerung von 1,5 Prozent für 2015 und eine Nullrunde für das Jahr 2016 bedeuten, sagt Ralf Köhler.

Eine kurzfristige Stellungnahme von dem im Urlaub weilenden Caleg-Geschäftsführer Dieter Lubert war am gestrigen Dienstag nicht zu bekommen. Die E-Mail-Anfrage blieb bis Redaktionsschluss unbeantwortet.